Berlin : Abi 2001: "Die Mathe-Aufgaben kannte ich schon vorher"

tabu

Andrej Hermlin, Swing-Musiker, 35 Jahre:

"Die Abi-Prüfungen, die ich 1983 an der Carl-von-Ossietzky-Oberschule in Pankow gemacht habe, waren unglaublich. Jetzt kann ich es ja gestehen: Unser Jahrgang hatte die Prüfungsfragen schon vorher. Irgendwo gab es bei denjenigen, die sich die Fragen im Volksbildungsministerium für diesen Jahrgang ausgedacht haben, eine undichte Stelle. Die Aufgaben für die Mathe-Prüfung habe ich mir einen Tag vorher von einem Bekannten, ein wahres Mathe-Genie, ausrechnen lassen und mitgeschrieben. Meine Aufgabe war es, möglichst geschickt Fehler einzubauen, damit es nicht zu sehr auffällt: Ich wollte bestehen, mehr nicht, und eine Eins in Mathe wäre unrealistisch. Für die Bio-Prüfung habe ich gar nicht gelernt, weil ich fest davon ausgegangen bin, dass eine der Wahl-Fragen mit Umweltschutz zu tun hat, da würde ich schon irgendwas schreiben können. Als ich den Fragebogen dann tatsächlich las, wäre ich fast umgekippt: Pustekuchen! Keine einzige Frage dazu. Allerdings gab es bei einer Aufgabenstellung einen Unterpunkt, der damit zu tun hatte. Den habe ich dann so aufgeplustert, dass der Lehrer bei der Rückgabe meinte: "Leider, Andrej, hat es nicht gereicht." Er meinte aber: Es hat nicht für eine Eins gereicht! Und so bekam ich fürs Schwafeln eine Zwei in Bio."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben