Abiturergebnisse in Berlin : Bestnote für Pankow

Der Bezirk erzielte den besten Notenschnitt bei den Berliner Abiturergebnissen 2013. Steglitz-Zehlendorf hat die meisten 1,0-Zeugnisse. Ein Überblick über die Ergebnisse in den Bezirken und eine Liste der besten Schulen.

von
Schüler bei einer Abitur-Klausur.
Schüler bei einer Abitur-Klausur.Foto: dpa

Freude über den gleichbleibend guten Notendurchschnitt der Berliner Abiturienten, aber auch Rätselraten darüber, warum dieses Jahr deutlich weniger Schüler mit Migrationshintergrund unter den Prüflingen waren – so sind die Reaktionen bei Schulleitern und Fachleuten auf die Ergebnisse des Abiturs 2013. Wie berichtet, liegt der Abiturschnitt der Berliner Schüler seit vier Jahren bei 2,4.

Am Freitag gab es von der Bildungsverwaltung weitere Daten über die Ergebnisse in den Bezirken. Am besten schnitt Pankow ab mit 2,3. Niedrigere Werte als im Berliner Durchschnitt gab es in Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Spandau, Tempelhof-Schöneberg mit je 2,5 und Neukölln mit 2,6. Die meisten Abiturienten mit der Topnote 1,0 kommen aus Steglitz-Zehlendorf, nämlich 28 – gefolgt von 23 glatten Einsern in Charlottenburg-Wilmersdorf. In Treptow-Köpenick und in Spandau habe das nur fünf Schüler geschafft haben, in Neukölln, Schlusslicht im Bezirksranking, immerhin neun.

Schulleiter als auch die Senatsbildungsverwaltung geben allerdings zu bedenken, dass der Bezirksvergleich, ebenso wie ein Vergleich von einzelnen Schulen, mit Vorsicht zu betrachten sei, weil die Bedingungen, unter denen die Schulen arbeiten, zu unterschiedlich sind. So erzielen die Schulen einen besseren Schnitt, die schon bei der Anmeldung der Siebtklässler hohe Anforderungen beim Auswahlverfahren stellen. Auch die Anzahl der Schüler und die soziale Lage spiele eine große Rolle. Seit Einführung des gemeinsamen Zentralabiturs mit Brandenburg im Schuljahr 2009/10 hat sich der Schnitt von damals 2,6 auf 2,4 verbessert. Alle Abiturienten müssen aus Mathematik, Deutsch und einer Fremdsprache wenigstens zwei dieser Fächer als Prüfungsfach wählen. Seit diesem Jahr gibt es auch in Geographie und Biologie zentral gestellte Aufgaben. Nach Einschätzung von Fachleuten können die zentral gestellten Aufgaben zu einer leichten Absenkung des Niveaus führen, weil sie so konzipiert sein müssen, dass sie von Sekundarschülern und Gymnasiasten gleichermaßen lösbar sind.

Dass das Berliner Abitur im Vergleich zu anderen Bundesländern einfacher sei, hält Ralf Treptow von der Vereinigung der Oberstufendirektoren, für „eine Legende“. Die Berliner Abiturienten seien seiner Ansicht nach auch Abituraufgaben aus Baden-Württemberg ohne weiteres gewachsen. Seine Schule, das Rosa-Luxemburg- Gymnasium erzielte mit 2,1 das beste Ergebnis in Pankow.

Noch keine schlüssige Erklärung gibt es dafür, warum der Anteil der Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, von 14,1 im letzten Jahr auf 11,1 Prozent gesunken ist. Ralf Treptow hält das für „normale Schwankungen“ und warnt vor Spekulationen. Paul Schuknecht, Leiter der Friedensburg-Oberschule in Charlottenburg, kann diesen Trend zumindest an seiner Sekundarschule, die einen Abiturschnitt von 2,4 erreichte, nicht bestätigen. Dort liege der Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund seit Jahren bei rund 70 Prozent. Die Bildungsverwaltung müsse die Entwicklung genau analysieren, forderte er.

Die besten Ergebnisse im Überblick:

Geordnet nach Schulart

 Gymnasien

Heinrich-Hertz-Oberschule 1,9

Georg-Friedrich-Händel-Oberschule 1,9

Beethoven-Oberschule 2

Otto-Nagel-Gymnasium 2

Gymnasium Steglitz 2

Arndt-Gymnasium Dahlem 2,1

Heinz-Berggruen-Schule (Gymnasium) 2,1

Johann-Gottfried-Herder-Oberschule 2,1

Humboldt-Oberschule 2,1

Hildegard-Wegscheider-Oberschule 2,1

 

ISS

Nelson-Mandela-Schule 2

John-F.-Kennedy-Schule 2,1

Sophie-Scholl-Schule 2,3

Gustav-Heinemann-Schule 2,4

Friedensburg-Schule 2,4

Martin-Buber-Oberschule (Integrierte Sekundarschule) 2,5

Wilma-Rudolph-Schule (Integrierte Sekundarschule) 2,5

Kurt-Tucholsky-Schule 2,5

Mildred-Harnack-Schule 2,5

Kurt-Schwitters-Schule 2,6

 

berufl. Gymnasium

Staatliche Ballettschule und Schule für Artistik 2,1

OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung 2,5

OSZ Handel I 2,5

Max-Taut-Schule (OSZ Versorgungs- und Reinigungstechnik) 2,6

OSZ Banken und Versicherungen 2,6

Anna-Freud-Oberschule (OSZ Sozialwesen) 2,6

OSZ Informations- und Medizintechnik 2,6

OSZ TIEM (Technische Informatik, Industrieelektronik und Energ2i,e6Management)

OSZ Kommunikations-, Informations- und Medientechnik 2,7

Lise-Meitner-Schule (OSZ Chemie, Physik und Biologie) 2,7

  

Privatschule

Evangelische Schule Frohnau 1,7

Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster 1,8

Canisius-Kolleg (Gymnasium) 1,9

Moser-Schule (Gymnasium) 2

Katholische Theresienschule (Gymnasium) 2

Katholische Schule Salvator 2

Evangelische Schule Köpenick (Gymnasium) 2,2

Katholische Schule Liebfrauen (Gymnasium) 2,3

Königin-Luise-Stiftung 2,4

Katholische Schule Sankt Marien 2,4

  

Geordnet nach Bezirken

 Pankow 2,3

Gymnasium: Rosa-Luxemburg-Schule (2,1), Sekundarschule: Kurt-Tucholsky-Schule (2,5), Privatschule: Katholische Theresienschule (2,0), Berufliche Schule: Staatliche Ballettschule (2,1)

  

Charlottenburg-Wilmersdorf 2,4

Gymnasium: Heinz-Berggruen-Schule (2,1), Sekundarschule: Nelson-Mandela-Schule (2,0), Privatschule: Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster (1,8), Berufliche Schule Anna-Freud-Oberschule (2,6.

  

Steglitz-Zehlendorf 2,4

Gymnasium: Beethoven-Schule (2,0), Sekundarschule: John-F.Kennedy-Schule (2,1), Privatschule: Königin-Luise-Stiftung (2,4).

 

Treptow-Köpenick 2,4

 Gymnasium: Emmy-Noether-Schule (2,3), Sekundarschule: Merian-Schule (2,7), Privatschule: Evangelische Schule Köpenick (2,2), Berufliche Schule: OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung (2,5).

 

Marzahn-Hellersdorf 2,4

 Gymnasium: Otto-Nagel-Gymnasium (2,0), Sekundarschule: Rudolf-Virchow-Schule (2,7).

 

Lichtenberg 2,4

Gymnasium: Johann-Gottfried-Herder-Schule (2,1), Sekundarschule: Mildred-Harnack-Schule (2,5), Privatschule: BIP-Kreativitätsgymnasium (2,5), Berufliche Schule: Max-Taut-Schule (2,6).

 

Reinickendorf 2,4

Gymnasium: Humboldt-Oberschule (2,1), Sekundarschule: Bettina-von-Arnim-Schule (2,6), Privatschule: Evangelische Schule Frohnau (1,7), Berufliche Schule: Emil-Fischer-Schule (2,7)

 

Mitte 2,5

Beste Schulen: Öffentliches Gymnasium: John-Lennon-Gymnasium (2,3), Privatschule: Canisius-Kolleg (1,9). Sekundarschule: Ernst-Reuter-Schule (3,0). Berufliche Schulen: OSZ Banken und Versicherungen (2,6),

  

Friedrichshain-Kreuzberg 2,5

 Gymnasium: Heinrich-Hertz-Oberschule (1,9), Sekundarschule: Ellen-Key-Schule (2,6), Privatschule: Campus Berufsbildungsweg (2,7), Berufliche Schulen: OSZ Handel I (2,5)

  

Spandau 2,5

Gymnasium: Kant-Gymnasium (2,3), Sekundarschule: Martin-Buber-Oberschule (2,5), Berufliche Schule OSZ TIEM (2,6)

  

Tempelhof-Schöneberg 2,5

Gymnasium: Paul-Natorp-Schule (2,2), Sekundarschule: Sophie-Scholl-Schule (2,3), Privatschule: Katholische Schule Sankt Franziskus (2,7), Berufliche Schule: OSZ Logistik, Touristik, Immobilien, Steuern (2,8)

 

Neukölln 2,6

Gymnasium: Albert-Einstein-Schule (2,4), Sekundarschule: Walter-Gropius-Schule 2,6, Privatschule: Katholische Schule Sankt Marien (2,4), Berufliche Schule: OSZ Informations- und Medizintechnik (2,6)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben