Berlin : Abonniert auf schwarze Socken

Zwei Jungunternehmer betreiben einen Strumpfversand im Internet

-

Es gibt Dinge, deren Existenz Männer nicht mal erahnen. Was beispielsweise „100 Prozent mercerisierte Baumwollsocken“ sind, davon hatten Kai Krüger (33) und Peter Dannenberg (35) bis vor kurzem keine Ahnung. Dafür kannten sie allerdings das Phänomen, dass beim Waschen immer mal wieder eine Socke verschwindet. Ein Dilemma.

Bislang. Denn Dannenberg und Krüger entwickelten eine Geschäftsidee: Kunden können bei ihnen eine Sockentype abonnieren wie eine Zeitung. Wahlweise drei, vier oder fünfmal im Jahr liefert der Postbote den Abonnenten dann ein Strumpfpaket ins Haus, dessen Inhalt sich problemlos mit verwaisten Einzelsocken kombinieren lässt.

„Unsere Kunden sind vor allem Männer, die meistens schwarze Socken tragen“, sagt Peter Dannnenberg, der die Motivsocke als „Todfeind“ des Duos ausgemacht hat. Schwarz hingegen sei „zeitlos und immer modern“. Frauen bestellen nur zur Weihnachtszeit, dann aber „so stark, dass sie das restliche Jahr wieder wettmachen“, beobachteten Dannenberg und Krüger.

Über ihre Internetseite haben sie als Firma „sox-in-a-box“ bereits 1400 Kunden für die regelmäßige Sockenpost gewonnen. Produziert in Tschechien, geht die feingewebte Ware aus Baumwolle ab 6,50 Euro pro Paar nach England, Österreich in die Schweiz und alle Teile Deutschlands. „Das ist irre. Über Nacht wird man zum Sockenexperten“, begeistert sich derweil Kai Krüger über die neu gewonnene Kompetenz. Denn mit dem Textiliengeschäft hatten bis zur Firmengründung im Jahr 2000 weder der Geologe noch sein Partner, der Literaturwissenschaftler Dannenberg, was am Hut. Der testest die Produkte von sox-in-a-box beim Sport auf Komfort und Belastbarkeit.

Der Vertrieb mit den Socken lässt sich offenbar so gut an, dass die beiden das Abonnementsgeschäft auch auf andere Bereiche des täglichen Lebens ausdehnen wollen. Derzeit lässt sich Kai Krüger einmal in der Woche von einem Mediziner in der Charité über die Erfordernisse gründlicher Zahnpflege aufklären. Demnächst will das Team dann in ganz Europa Zahnbürsten verschicken.tdz

Weiteres im Internet unter www.sox-in-a-box.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben