Berlin : Abschied mit Forderungen

Scheidender Rütli-Leiter: Hauptschulen abschaffen

Nana Heymann

Stabübergabe an der Neuköllner Rütli- Schule: Helmut Hochschild, der im April dieses Jahres die Leitung der Hauptschule kommissarisch übernommen hatte, scheidet aus dem Amt und macht ab Montag Platz für seinen Nachfolger Aleksander Dzembritzki. Aus diesem Anlass bekräftigte er noch einmal seine Forderung, die Hauptschulen abzuschaffen. In einem Interview mit dem „Spiegel“ plädierte er bei Schulen mit hohem Ausländeranteil für ein „völlig anderes methodisches Konzept“. Hochschild sagte: „Eine Berliner Hauptschule kann nicht gesund werden. Denn das System ist krank.“ Das liege vor allem daran, dass Lehrer nicht ausreichend auf die Migrationsproblematik vorbereitet seien, etwa wegen mangelnder Sprachkenntnisse in Türkisch und Arabisch.

Schon im April hatten Berlins Hauptschulleiter bei einem Treffen mit dem damaligen Bildungssenator Klaus Böger (SPD) die Abschaffung ihrer Schulform gefordert. Sie reagierten damit auf einen öffentlichen Brief der Rütli-Lehrer, in dem diese zunehmende Gewalt beklagten. Die Hauptschulleiter schlugen deshalb als Alternative ein zweigliedriges Schulsystem mit Gymnasium und Sekundarschule vor.

Unterstützung erhielten sie aus der Politik. Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) sprach sich angesichts des Verdrängungsprozesses unter den Schülern zu Lasten der Hauptschüler ebenfalls für die Abschaffung aus. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast sah in der Einstellung der Ganztagsbetreuung die Ursache für die Eskalation der Gewalt an Schulen.

Allerdings bleibt fraglich, ob die Forderung der Hauptschulrektoren tatsächlich umgesetzt wird. Die Bevölkerung steht dem Vorhaben skeptisch gegenüber. So ergab eine im April von ARD und Tagesspiegel in Auftrag gegebene Umfrage, dass 67 Prozent eine Abschaffung für falsch halten, 27 Prozent sprachen sich dafür aus. Die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen führte knapp ein Drittel auf Vernachlässigung durch Eltern zurück, 26 Prozent auf eine schlechte Integration von ausländischen Kindern.

Der scheidende Rütli-Rektor, der gute Chancen hat, Schulrat in Neukölln zu werden, zeigt sich davon unbeeindruckt. Helmut Hochschild verwies stattdessen auf Länder mit einem integrierenden Schulsystem. Diese brächten bessere Schüler hervor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben