Berlin : Abschied von Irina Pabst

Initiatorin der Berliner Aids-Gala wird am Sonntag beerdigt

-

Leise, würdig, intim, so werden ihre Freunde von Irina Pabst Abschied nehmen. So, wie es sich die Initiatorin der Berliner AidsGala gewünscht hat. Sie war Ende vergangener Woche freiwillig aus dem Leben geschieden. Die Trauerfeier werde im engen Rahmen am Sonntagnachmittag in der russisch-orthodoxen Kirche am Hohenzollerndamm stattfinden, hieß es aus dem Freundeskreis der Verstorbenen. Etwa 50 Gäste würden teilnehmen, darunter auch Mitarbeiter der Aids Stiftung und Erkrankte, denen Irina Pabsts ganzer Einsatz galt. Die Beerdigung findet anschließend auf dem russischen Friedhof in Reinickendorf statt. Den Gottesdienst nach orthodoxem Ritus hält Erzbischof Theophan. Einen gesellschaftlichen Abschied von Irina Pabst und öffentliche Gelegenheit, ihr die letzte Ehre zu erweisen, werde es aber auch geben, sagte eine Vertraute der Toten: Bei der nächsten Aids-Gala am 13. November. Die noch einmal von Loriot moderiert werde. how

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar