Berlin : Abschiedsballade

-

Zum letzten Mal luden am 17. Mai Botschafter Bjørn Tore Godal und seine Frau Gro Balás zum norwegischen Nationalfeiertag in die Residenz in Grunewald, denn Botschafter Godal wird im Juni als Berater der Regierung für Energiefragen nach Oslo zurückkehren. Gesandter Andreas Gaarder fand lobende Worte für den scheidenden Chef, der ja auch schon als Handels-, Verteidigungs- und Außenminister seinem Land gedient hatte. Und der sich auch als Diplomat bewährt habe. Unter seiner Führung wurde die Kulturabteilung zur größten der Botschaft, und auch der Einfluss der Botschaft auf die Deutschlandpolitik Norwegens habe deutlich zugenommen. Gaarder lobte die Rezitationskünste des Botschafters und der gab zum Amüsement der Gäste, darunter die SPD-Politiker Egon Bahr und Klaus Uwe Benneter , Peter Brandt , dessen Vater Willy Brandt einst im norwegischen Exil lebte, Paul Dubois und Schwedens Botschafterin Ruth Evelyn Jacoby , eine Kostprobe und sang eine norwegische Ballade. Der Abschied von Berlin falle ihm schwer, sagt Godal. Ein Koffer in Berlin reiche aber nicht aus, deshalb habe er sich gerade eine Wohnung in Berlin gekauft. R.B.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben