Berlin : Academy ehrt Weizsäcker

-

Ein herausragender Amerikaner wird künftig einmal jährlich dank eines neuen Stipendiums Berlin besuchen können. Zu Ehren von Richard von Weizsäcker , Mitbegründer und Ehrenvorsitzender der Academy, heißt es „Richard von Weizsäcker Distinguished Visitorship“.

Der frühere US-Botschafter Richard Holbrooke sagte: „Richard von Weizsäcker zu ehren, ist etwas Natürliches.“ Er sei zutiefst bewegt, dass dieser weiterhin aktives Mitglied der Academy bleiben werde. Auch der Historiker Fritz Stern kommentierte diese Auszeichnung mit großer Freude und nannte seinen langjährigen Freund einen „patriotischen Pädagogen“. Zu den Hauptspendern zählen Nina von Maltzahn , die Robert-Bosch-Stiftung, die Körber-Stiftung und der Zukunftsfonds. Die notwendige Summe von 500 000 Dollar konnte durch weitere Zuwendungen sogar noch übertroffen werden. Erster Weizsäcker-Fellow wird der frühere Weltbankpräsident James Wolfensohn . Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar