Berlin : Acht denkmalgeschützte Häuser bleiben stehen

CD

Der Senat hat gestern den Verkauf des Studentendorfs Schlachtensee an die Investoren Deutsche Bank, Realprojekt und Viterra bestätigt. Zugleich wurden die Regelungen im schon abgeschlossenen Vertrag geändert: Auf Druck von Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) sollen von den denkmalgeschützten 50er-Jahre-Bauten acht statt vier bis fünf erhalten bleiben.

Kultursenator Peter Radunski (CDU) will die Siedlung als Tauschgrundstück nutzen, um die geplanten Museumsräume der Berlinischen Galerie in der ehemaligen Kreuzberger Schultheiss-Brauerei zu finanzieren. Heute muss noch der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses zustimmen. Die Erhaltung von mehr Gebäuden bedeutet auch, dass der Verkaufspreis von 24 Millionen Mark um fünf bis sechs Millionen sinken dürfte. Der Kauf der Museumsräume für 23,5 Millionen Mark erfordert damit zusätzliches Geld aus dem Landesetat.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben