Action-Spektakel "Nitro Circus" in Berlin : Auf Fliegen und Brechen

Ein doppelter Rückwärtssalto auf dem Motorrad? Finde manchen einfach nur verrückt. Die Actionsportler von "Nitro Circus" zeigen noch viel mehr auf Sportgeräten und ungewöhnlichen Gefährten. Nun kommen sie nach Berlin.

von
Massenhüpfer. Die Actionsportler vom Nitro Circus zeigen atemberaubende Nummern. Manche finden das Ganze verrückt.
Massenhüpfer. Die Actionsportler vom Nitro Circus zeigen atemberaubende Nummern. Manche finden das Ganze verrückt.Foto: Promo/sport the library

Ob Schulter, Becken, Handgelenk oder Knie: Travis Pastrana hat sich schon fast alle Knochen gebrochen, die man sich so brechen kann. Kein Wunder, schließlich fährt der 29-Jährige professionell Motocross, Rallye und Nascar-Autorennen. Nebenher vollführt der Amerikaner für seine Fernsehserie „Nitro Circus“ mit anderen Extremsportlern die abenteuerlichsten Stunts. Die Show tourt erstmals durch Europa und gastiert im November in Friedrichshain. Bevor es losgeht, haben der Actionsportler und seine Frau, Skateboardprofi Lyn-Z Pastrana Hawkins, schon mal in Berlin für das Spektakel geworben.

Für beide war es der erste Besuch in der Stadt, von der ihnen Freunde erzählt hätten, es sei einer der besten Plätze, um Spaß zu haben, wie Travis Pastrana beim Interviewtermin verriet. Vor dem Spaß stand aber die Arbeit, denn das Action-Paar stand mit Joko Winterscheidt für dessen Sendung „Neo Paradise“ vor der Kamera und posierte für Fotos vor der Eastside Gallery. Allerdings ist das vergleichsweise wenig Action für Travis Pastrana, der schon mit vier Jahren das erste Motorrad geschenkt bekam, wurde mit 14 jüngster Motocross-Freestyle-Weltmeister, gewann später zahlreiche Wettbewerbe. 2003 gründete er mit zwei Freunden „Nitro Circus“, in dem sich Motocrossfahrer, Skateboarder, BMXer und andere Extremsportler zusammenfanden, die halsbrecherische Stunts vollführen. Seit 2009 gibt es das Ganze als Sendung auf MTV.

„Es geht uns ums Spaßhaben, mit einer Leidenschaft aufzuwachen. Etwas zu tun, von dem die Leute sagen, dass es unmöglich ist“, sagt Pastrana. Das Ziel sei es, herauszufinden, wie man es doch schaffen kann. 2006 landete er als erster Mensch einen doppelten Rückwärtssalto auf dem Motorrad, sprang 2009 mit einem Subaru über eine riesige Schanze 82 Meter weit und damit einen Weltrekord, stürzte sich mit einem Fallschirm in den Grand Canyon. Neben Freestyle-Motocross-Rennen und Autorallyes fährt er seit diesem Jahr in der Nascar-Serie, auf die er sich nun konzentrieren will.

Actionstar Travis Pastrana und Ehefrau Lyn-Z, sie ist professionelle Skateboarderin.
Actionstar Travis Pastrana und Ehefrau Lyn-Z, sie ist professionelle Skateboarderin.Foto: Mike Wolff

„Wir wollen immer Neues ausprobieren, sonst werden die Hobbys zur Routine“, sagt Lyn-Z Pastrana Hawkins. Derzeit übt sie den Rückwärtssalto auf dem Motorrad. „Wir haben dieselben Hobbys, wir spielen immer zusammen“, sagt Travis. Weil sie vom Skateboarden komme und er vom Motocross, mache dennoch jeder meist sein Ding. Wenn eines Tages Nachwuchs da ist, soll der bald auf Skateboards rumrollern: „Zwei ist ein gutes Alter“, sagt Lyn-Z.

Bei Nitro Circus klappt nicht immer alles. Pastranas Backflip mit einem Monstertruck scheiterte, der Truck krachte aufs Dach.

Für die Show in der O2-Arena kommen einige der besten Fahrer im Freestyle-Motocross, BMX und Skateboard nach Berlin. Rad an Rad machen zehn Motorradfahrer hintereinander Rückwärtssaltos über eine Rampe, es gibt doppelte Rollen vorwärts auf einem BMX-Rad und Sprünge mit eher ungewöhnlichen Fahrzeugen wie Dreirad, Einkaufswagen oder 400-Kilo-Schneemobil. Was aussieht wie ein Haufen Verrückter, die sich sinnlos einem hohen Verletzungsrisiko aussetzen, ist vor allem in den USA erfolgreich. Darauf spekulieren Veranstalter nun auch in Berlin. Aber: „Wir sind nicht verrückt. Das ist alles kalkuliert“, sagt Lyn-Z, die auf dem Skateboard tricksen wird. Wenn trotzdem etwas schiefgeht, freut sich übrigens die ziemlich schmerzfreie PR-Abteilung. Die wirbt bereits mit 200 Brüchen und über 100 Operationen bei der Crew.

Nitro Circus, 21.11., 19.30 Uhr, O2 World, ab 53 Euro, www.nitrocircuslive.com, „Neo Paradise“, 15.11., 22.15 Uhr, ZDF Neo

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar