Berlin : ADAC vermietet Erdgasautos

Derzeit kann an 14 Stellen getankt werden

Der ADAC bietet in seiner Vermietstation in der Bundesallee 29/30 neuerdings drei Erdgasfahrzeuge an. Die siebensitzigen Minivans vom Typ „Opel Zafira“ sollen mit einer Tankfüllung von 20 Kilogramm Erdgas rund 340 Kilometer weit kommen und mit Spritkosten von 5,45 Euro pro 100 Kilometer günstiger und umweltfreundlicher sein als benzin- und dieselbetriebene Alternativen.

In Berlin gibt es zurzeit 14 öffentlich zugängliche Erdgastankstellen. Eine weitere betreibt die BSR für ihren eigenen Fuhrpark. Ab 2010 soll die Flotte der Stadtreinigung auch mit – chemisch sehr ähnlichem – Biogas betankt werden, das die Stadtreinigung in einer Vergärungsanlage aus Grünabfällen gewinnen will.

Erdgas gilt zurzeit als umweltfreundlichste Antriebsvariante für Großserienautos. Es verbrennt relativ sauber und erzeugt deutlich weniger klimaschädliches Kohlendioxid als Benzin und Diesel. Für den Fahrer ist der Unterschied zum Benzinbetrieb kaum spürbar. Getankt wird über einen Stutzen, der nach Auskunft des ADAC bei Übergabe erklärt wird.

Bundesweit gibt es zurzeit rund 800 Erdgastankstellen. Sollte die nächste gerade nicht in Reichweite sein, lassen sich die Mietwagen auf Benzinbetrieb umschalten. Der Nottank fasst 15 Liter.

Laut ADAC haben sich Erdgas-Autos bereits im Alltagseinsatz bei der Straßenwacht-Flotte als zuverlässig und bei Crashtests als explosionssicher erwiesen. Auch etwa 900 Berliner Taxis fahren seit Jahren mit Erdgasantrieb. Anders als mit Flüssiggas (Propan und Butan) betriebene Autos dürfen Erdgasfahrzeuge auch Tiefgaragen benutzen. Auch andere Autovermieter wie Sixt bieten Erdgasfahrzeuge an. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben