Adel berichtet (35) : Salto mortale

Stefan Stuckmann erzählt, wie unser Redaktionspraktikant Cedric zu Guttenberg die Stadt erlebt.

Stefan Stuckmann
Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Na gut, dann hab ich halt geweint. Aber das ist doch auch eine wahnsinnig emotionale Sache, so eine Denkmalseinweihung. Man steht da, konfrontiert mit der ganzen Wucht historischer Tragik, erlebt mit, wie große Kunst lange vergessen geglaubten Schmerz wieder aufflammen lässt, und beginnt, sich der eigenen Vergänglichkeit bewusst zu werden. Wahnsinn, wie gut das Denkmal für Eisbär Knut geworden ist!

Mein Jungdackel Taxi und ich waren diesen Mittwoch als Ehrengäste geladen und stehen natürlich in der ersten Reihe, als „Knut – der Träumer“ vor den Augen der Weltpresse enthüllt wird. Doch kaum schauen mir Knuts melancholische Augen ins Gesicht, ist es vorbei mit journalistischer Distanz. Mein Blick verschwimmt, und dann spüre ich auch schon zwei feuchte Flecken an meinen Merinosocken. Es ist Taxi, der mit verheulten Augen zwischen meinen Beinen Zuflucht sucht. Erst letzte Woche hat er im Internet gelesen, dass die durchschnittliche Lebenserwartung eines Dackels nur 16 Jahre beträgt. Seitdem trinkt er kaum noch Alkohol und hat sich vorgenommen, sein Mittagsschläfchen nicht mehr in der Redaktions-Mikrowelle zu machen – er wird ja eh kaum braun! Und jetzt das hier ...

Unauffällig stecke ich ihm eine Handvoll Rumkugeln zu, denn noch muss er stark sein, der offizielle Teil ist noch nicht zu Ende. Und egal, was Sie bei Facebook gelesen haben: Taxi ist es auch total peinlich, dass er just in dem Moment, in dem ich stellvertretend für den Tagesspiegel den großen Trauerkranz niederlege, Anlauf genommen hat und in hohem Bogen hindurchgesprungen ist. Aber das stand halt diese Woche auf dem Lehrplan in der Hundeschule. Um ihn zu trösten, nehme ich anschließend den Bildhauer zur Seite und erkundige mich, was so ein Bronzeabguss von Taxi kosten würde – aber das ist natürlich auch wieder falsch: Beleidigt bellt Taxi mich an. Und recht hat er, Bronze ist gar nicht seine Farbe.

Auf dem Weg zurück in die Redaktion fahren wir einen kleinen Umweg, um Taxi einen feuerfesten Stunt-Anzug zu kaufen. Weil das Leben so kurz ist, hat er beschlossen, beim Nitro Circus, dem kommenden Motocross-Spektakel in der O2-Arena, ein oder zwei Tricks vorzuführen. Nichts Spektakuläres, vielleicht ein einfacher Salto durch den Feuerreifen – aber dann hat er halt was zu tun. Als wir gerade noch ein Cape anprobieren, ruft der Chef an. Jemand habe Knuts Gedenkkranz geklaut, ob wir da was wüssten?

Hochachtungsvoll,

Ihr

Cedric

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben