Berlin : Adieu Tresor

Christine Lang

Die Berliner Clublandschaft ist ein Symbiont. Dort, wo seit der Wiedervereinigung Leerstand und Abbau personeller Dienstleistungen grassieren, hat sie sich eingenistet. Viele Clubs profitierten als Zwischennutzer von der schlechten Konjunktur: Wenn das Geld für groß angelegte Geschäftskonzepte fehlt, entsteht zeitweise Raum für Kunst und Kultur. Das Ephemere der Berliner Clubs macht ihre Qualität aus; die Szene ist ständig in Bewegung und nichts ist reizvoller als das Flüchtige.

Der Tresor, die Staatsbank in der Französischen Straße, das K44 oder neuerdings das Kapital in der Potsdamer Straße zeigen, wie gut es sich in ehemaligen Schalterhallen und Tresorräumen feiern lässt. Das Kapital wurde bisher inoffiziell eröffnet, soll aber noch im Laufe des Monats seinen Einstand feiern. Der Club in der großzügigen, mit Teppich ausgelegten Halle und dem Tresorkeller der alten Köpenicker Bank und späteren Berliner Volksbank könnte zum neuen hippen Underground-Club werden.

Der Tresor war ursprünglich auch ein „Zwischennutzungskonzept“. Niemand hätte gedacht, dass der Club in der Nähe des Potsdamer Platz hier sein 14-jähriges Bestehen feiern würde. Allerdings wird es das letzte Jubiläum sein. Seinen runden 15. Geburtstag wird der Tresor hier nicht mehr erleben, der Rest des einstigen Wertheim-Kaufhauses muss einem Wohn- und Bürogebäude weichen. Ab nächster Woche werden die ersten Abschiedspartys der monatlichen Veranstaltungsreihen gefeiert. Als Techno-Club par excellence hat der Tresor mehrere Clubber-Generationen überlebt und immer neuen Nachwuchs angezogen. Heute trifft man eher junge Kids aus dem Berliner Umland und Techno-Touristen, aber das wird sich in den nächsten Wochen noch ein paar Mal ändern. Ältere Jahrgänge könnten sich aus nostalgischen Gründen verleitet fühlen, noch einmal in die dunklen Tresor-Kellerräume hinabzusteigen.

Club Kapital, Potsdamer Str. 76, Tiergarten, Infos unter www.club-kapital.com.

Ab heute, 9. März bis Sonnabend, dem 12. März jeweils ab 23 Uhr „14 Years Tresor Good Bye, Part 1-4“ Leipziger Str. 126a, Mitte, Infos unter www.tresorberlin.com

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben