Berlin : Adieu Zoo-Palast?

-

Einst war er das Premierenkino WestBerlins schlechthin: der Zoo-Palast. Hier liefen über 30 Jahre lang die festlichen Erstaufführungen der Berlinale, spazierten Stars über den roten Teppich – wie 1957 Caterina Valente und Richard Allan.

Jetzt steht das Kino zur Diskussion. Denn der Eigentümer, die Bayerische Immobilien AG, möchte das Areal zwischen Hardenbergplatz und der blauen Kugel des Christiansen-Studios neu ordnen und stellt dabei den Zoo-Palast in Frage. Dass ein Abriss denkbar wäre, sagt auch die Sprecherin der Senatsbauverwaltung, Petra Reetz: „Wir möchten, dass die City West aufgewertet wird, möglichst mit Kino, notfalls auch ohne.“

Nächste Woche wollen die Investoren ihre Pläne bei Bausenator Peter Strieder (SPD) vorlegen und debattieren, was mit dem denkmalgeschützten Kino passieren soll. Gregor Welles, Sprecher der Betreiberkette UCI, erklärte, das Unternehmen würde das Kino gerne behalten. oew/Foto: Stiftung Deutsche Kinemathek

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben