Ärger mit Air Berlin : Der Koffer war da, aber Elstner schon weg

Nach der Landung eines Inlandflugs fehlte der Koffer von Frank Elstner. Darüber ärgerte er sich bei Twitter. Air Berlin erklärt, wie so etwas passieren kann.

Lea Diehl
Wer hat denn nun gefehlt? Der Koffer oder Frank Elstner?
Wer hat denn nun gefehlt? Der Koffer oder Frank Elstner?Foto: Patrick Seeger/dpa

Man kennt diese Angst: dass nach erfolgreicher Fluglandung der Koffer fehlt – man an Urlaubssouvenirs, die Badehose oder die Kamera nicht rankommt. Erwischt hat es jetzt, wie berichtet, „Wetten dass?“-Erfinder Frank Elstner auf einem Inlandsflug mit Air Berlin. „Liebe @airberlin. Sitze ohne Gepäck in Berlin! Wie verliert man auf einem Inlandsflug ohne Umsteigen einen Koffer?“, twitterte der 75-Jährige am Samstag.

Dass verlorene Koffer eine emotionale Angelegenheit sind, zeigen empörte Reaktionen von Twitter-Usern. Aber wie kommt es, dass ein Koffer einfach verschwindet? Air-Berlin-Pressesprecher Christian Liepack sagt, dass bei einer Milliarde Koffern, die täglich verladen werden, das schon mal vorkomme. Der Koffer könne bei der Gepäckaufgabe mit falschem Aufkleber versehen worden sein. Oder jemand anderes könne den Koffer versehentlich mitnehmen. „Das ist alles schon passiert“, sagt Liepack.

Sein Tipp: Den Koffer so individuell wie möglich gestalten, um dem vorzubeugen. Am besten „rosa-grün-gelb-neonfarben mit Aufklebern.“ Im Fall Elstner sei es aber anders gewesen: Der Koffer sei wahrscheinlich zu spät auf’s Band geladen worden. Als der Koffer dann kam, war Herr Elstner schon weg. Liepack rät, wer seinen Koffer vermisst, solle sich am Ankunftsflughafen an den „Lost-and-Found-Schalter“ wenden. Betroffene kann er beruhigen: „In der Regel werden Koffer dann in 12 bis 24 Stunden wieder zugestellt.“ Und siehe da: Wie eine „Elstnertainment“-Mitarbeiterin bestätigte, hat auch der Koffer des TV-Stars den Weg zurück gefunden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben