Berlin : Ärzte ohne Grenzen: Benefiz: 162 000 Mark für indische Erdbebenopfer

lvt

Über eine sechsstellige Spende können sich in diesen Tagen die "Ärzte ohne Grenzen" freuen. 162 000 Mark hat die Staatsoper Unter den Linden der Hilfsorganisation überwiesen. Die Summe war Ende März beim Benefizikonzert der Staatskapelle mit Daniel Barenboim und Zubin Mehta für die indischen Erdbebenopfer eingespielt worden - 12 000 Mark mehr, als während der Veranstaltung bekannt gegeben. Bei der Katastrophe am 25. Januar waren ungefähr 100 000 Menschen getötet worden, Zehntausende Inder wurden obdachlos.

Mit dem Erlös des Konzerts können die deutschen Katastrophenhelfer einen Teil der 900 000 Mark wieder ausgleichen, die der Einsatz im Erdbebengebiet nach Angaben der Organisation verschlungen hat. Davon wurden unter anderem 15 000 Zelte in die Region transportiert, wie die Sprecherin des Berliner Büros von "Ärzte ohne Grenzen", Petra Meyer, sagt. Auch brachten die Helfer täglich etwa 30 Millionen Liter Trinkwasser per Lastwagen in die Unglücksregion und verteilten 30 000 Decken an Bedürftige.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben