Berlin : Ärzte wollen Klinik aufbauen

Iraner in Berlin treiben Hilfsaktionen voran und bitten um Unterstützung

-

Erste Initiativen und schnelle Absprachen: Die iranischen Vereinigungen in Berlin trieben am Dienstag ihre Hilfe für das Erdbebengebiet mit aller Kraft voran. Iranische Ärzte, Wissenschaftler, Ingenieure, Sozialarbeiter und Künstler trafen sich in der Technischen Universität (TU) und beratschlagten, wie sie die Überlebenden des Bebens von Berlin aus unterstützen können. Gegründet wurde ein Komitee zur Direkthilfe Bam, das telefonisch unter der Nummer 34985818 erreichbar ist. Die Ärzte des Komitees wollen sich beispielsweise am Wiederaufbau eines Krankenhauses beteiligen. Beim IranischDeutschen Kulturverein „Dehkhoda“ an der Schöneberger Straße 17a in Kreuzberg (Tel. 26949930) gingen unterdessen Decken- und Kleiderspenden ein, weitere Hilfe ist willkommen. Außerdem hoffen die Iraner auf Geldspenden. Dafür gibt es jetzt ein Konto: Postbank Berlin, Kto.-Nr.: 771241-102, BLZ: 10010010, Stichwort: Erdbebenkatastrophe. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben