Ärztestreik : Charité-Tarifverhandlungen gehen weiter

Die Tarifverhandlungen für die nichtärztlichen Beschäftigten der Charité werden kommenden Mittwoch fortgesetzt. Der Ärztestreik bleibe bis dahin ausgesetzt, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär Werner Koop.

Berlin - Nach zwei Streikwochen waren die Verhandlungen nach einem Beschluss der Tarifkommission wieder aufgenommen worden. Die Gewerkschaft fordert für die Klinikmitarbeiter 4,4 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Eine Kompensation etwa durch die Streichung des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes werde Verdi aber nicht hinnehmen, unterstrich Koop.

Nach Angaben der Gewerkschaft haben die rund 11.500 Krankenschwestern, Pfleger, Verwaltungsangestellten und das technische Personal seit 2002 keine Lohn- und Gehaltserhöhungen mehr bekommen. Verdi fordert neben der Übernahme der Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst aus den Jahren 2003 und 2005 auch den Verzicht auf Privatisierungen und betriebsbedingte Kündigungen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben