• AG City, Schaustellerverband und Tagesspiegel bitten Kinder um Texte - und Erwachsene um Spenden

Berlin : AG City, Schaustellerverband und Tagesspiegel bitten Kinder um Texte - und Erwachsene um Spenden

Annette Kögel

"Lieber guter Weihnachtsmann, sieh mich nicht so böse an ..." - nein, das hatten wir schon. Berliner Kinder und Jugendliche sind jetzt dazu aufgerufen, eigene Gedichte zu schreiben. Doch bei der Aktion der AG City und des Schaustellerverbandes, die das SFB-Stadtradio "88 acht", die Ausländerbeauftragte Barbara John und der Tagesspiegel unterstützen, sollen nicht nur Eltern und Kinder ihre Freude haben: Für jedes eingereichte Weihnachtsgedicht soll ein Spendenbeitrag in Höhe von mindestens 10 Mark zugunsten obdachloser Kinder und Jugendlicher zusammenkommen. Wer will, kann bis zum 7. Dezember Weihnachtsgedichte, aber auch Spenden zugunsten der Obdachlosen-Institution "KuB" einreichen.

Eine ähnliche Benefizaktion hatten AG City und Schaustellerverband bereits anläßlich des Weihnachtsmarktes 1998 gestartet. Damals wurden 2800 Geschichten eingereicht, so dass Sponsoren wie Hugendubel 28 000 Mark für krebskranke Kinder bereitstellten. In diesem Jahr startet der Kombi-Wettbewerb zugunsten junger Obdachloser: Die "Kontakt- und Beratungsstelle (KuB)" fährt mit einem mobilen Beratungsbus zu einschlägigen Treffpunkten, sie betreibt auch das "Sleep-In", eine Schlafstätte am Zoologischen Garten. Benachteiligten jungen Berlinern können Gleichaltrige bis zu 14 Jahren jetzt mithilfe ihrer Gedichte helfen. Das Thema für die Texte, die nicht länger als 16 Zeilen lang sein sollen, ist nicht sehr eingegrenzt. Sie sollten sich um Weihnachten drehen, auch die Benefiz-Aktion oder Obdachlosigkeit können das Thema sein. Interessenten schicken ihre Verse bis zum 7. Dezember an folgende Adresse: "cmi", Agentur für Kommunikation und Medienberatung, Stichwort: Weihnachtsgedicht, Mommsenstraße 27 in 10629 Berlin (Telefon 327 80 818). Am 9. Dezember wählt die Jury, der Vertreter der Veranstalter, des Tagesspiegels und der Ausländerbeauftragten angehören, die schönsten Weihnachtsgedichte aus. Wer wissen möchte, was die jungen Berliner getextet haben, kann die festliche Preisverleihung am 15. Dezember ab 19 Uhr in der Gedächtniskirche besuchen. Dort wird die Gemeindepfarrerin Sylvia von Kekulé die Gedichte vortragen, zudem gibt es ein weihnachtliches Rahmenprogramm. Bereits am 1. Dezember will Schauspielerin Melanie Marx aus der ARD-Vorabendserie "Marienhof" auf der Weihnachtsmarktbühne einige Gedichte lesen.

Als Preise winken den jungen Autoren unter anderem Karten für Oper und Musical, Führungen durch den Tagesspiegel und den SFB. Zudem werden wir die schönsten Beiträge veröffentlichen. Wer die Obdachlosen-Einrichtung unterstützen möchte, kann Spenden auf folgendes Konto einzahlen: Berliner Jugendclub e.V., Kennwort "Straßenkinder", Kontonummer 56 36 76 001 bei der Dresdner Bank, Bankleitzahl 100 800 00. AG City, Schaustellerverband und "elf oil" haben sich bereit erklärt, für die ersten 500 Gedichte jeweils zehn Mark bereitzustellen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben