AGENDA : AGENDA

Ratgeber fürs Ehrenamt.

Wofür sich ehrenamtlicher Einsatz lohnt, worauf geachtet werden muss und wo Helfer gesucht werden – um solche Fragen geht es im Ratgeber „Handlungsfelder Bürgergesellschaft“ des Vereins Aktive Bürgerschaft. Die 20-seitige Broschüre soll Freiwillige zu ehrenamtlichem Engagement ermutigen und ist für Privatleute, Firmen und Förderinstitutionen gedacht. Vorgestellt werden die Bereiche Umweltschutz, Demokratie und Frieden, Integration und Bildung. Die Broschüre kann gratis bestellt oder aus dem Internet heruntergeladen werden (www.aktive-buergerschaft.de/buergergesellschaft/handlungsfelder/ratgeber). lir

Integrationspreise für Sportvereine. Der Landessportbund hat die Gewinner des mit insgesamt 20 000 Euro dotierten „Integrationspreises des Berliner Sports“ gekürt, den die Messe Berlin und die Kampagne „be Berlin“ unterstützen. Unter knapp 50 beteiligten Vereinen siegten die Basketballer von Alba Berlin mit der Aktion „Alba macht Schule: Integration spielerisch“, die „Boxgirls Berlin“ mit dem Projekt „Sicher im Kiez“, die „Zehlendorfer Wespen“ mit ihrem Rollstuhltennisangebot, der TSV Rudow 1888 („Kinder fördern – Kinder schützen“) und der 1. VfL Fortuna Marzahn („Wer sich bewegt, kann etwas bewegen“). Näheres zu den Projekten kann man bei der Ehrung im Rahmen des Festes „Sport im Olympiapark“ am Sonnabend erfahren (16.30 Uhr, Hanns-Braun-Straße, Ecke Friesenallee). CD

Videos über die Freiheit. Bis zum 9. Oktober können Videoclips, in denen die eigene Vorstellung von Freiheit thematisiert wird, bei einem Wettbewerb eingereicht werden. Amnesty International, das ARD-Fernsehen und die Band „Söhne Mannheims“ wollen zum Nachdenken über den Wert von Freiheit und zum Einsatz für die Menschenrechte anregen. Das Siegervideo will die ARD im Ersten Programm senden (www.daserste.de/information/50jahreamnesty.asp). lir

IN BERLIN?!]

Beistand in letzter Lebensphase. Der ambulante Hospizdienst des Union-Hilfswerks (www.unionhilfswerk.de) sucht ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiter, die schwerstkranken alten Menschen zur Seite stehen. Infos gibt es am 26. September ab 17 Uhr beim Hospizdienst Reinickendorf, Eichhorster Weg 80. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben