Agenda : Neues aus dem Ehrenamtsbereich

Lichtergalerie gegen Gewalt. 2011 starb der 23-jährige Giuseppe Marcone, als er vor Schlägern aus dem Charlottenburger U-Bahnhof Kaiserdamm flüchtete und ein Auto ihn auf der Straße überfuhr; seit Juni 2013 gibt es am Kaiserdamm ein Mahnmal gegen Gewalt. Nun plant die von der Familie gegründete Giuseppe-Marcone-Stiftung mit zwei Künstlern eine Lichtergalerie am Lietzensee. Vorgestellt wird das Projekt „Lichter des Respekts und des friedlichen Miteinanders“ am Sonnabend ab 17.30 Uhr im Jugendhaus an der Zillestraße 54. Gegen 19.30 Uhr werden die Leuchtobjekte im Beisein von Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann am Lietzensee eingeschaltet. Sie sollen vier Wochen lang „zum Innehalten und Nachdenken anregen“ (www.giuseppe-marcone-stiftung.de). CD

Wettbewerb für engagierte junge Leute. Noch bis Mitte März können sich engagierte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 6 bis 21 Jahren mit sozialen Projekten beim Verein „Children for a better World“ für den bundesweiten Wettbewerb „Jugend hilft!“ anmelden. Eine Jury kürt zehn Sieger, die im September in Berlin geehrt werden. Die Auszeichnung solle „soziales Engagement von Kindern und Jugendlichen inhaltlich sowie ideell fördern und ihnen eine öffentliche Plattform bieten“, heißt es. Zu gewinnen gibt es bis zu 2500 Euro Fördergeld (www.jugend-hilft.de). CD

Bedürftige zu Gast im Brauhaus. Der Spandauer Verein „Herberge zur Heimat“ betreut Behinderte und hilft Wohnungslosen. Dank Sponsoren konnte nun wieder ein „Herbergsschmaus“ im Brauhaus Spandau ausgerichtet werden, für rund 100 Klienten des Vereins gab es Haxenessen und Geschenke. Der Spandauer Zauberkünstler Oliver Grammel führte Tricks vor, auch Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank war dabei. Der Verein stellt sich unter www.hzh-ev.de vor. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar