Air Berlin wirbt für Olympia : Reise in einem verrückten Flugzeug

In der Bewerbung um die Olympischen Spiele hat Berlin nun Unterstützung von ganz oben. Ab sofort fliegt eine Maschine von Air Berlin mit dem Olympia-Logo durch die Lüfte.

von
„Schließlich heißen wir ja Air Berlin und nicht Air Hamburg“, sagt Airline-Chef Stefan Pichler.
„Schließlich heißen wir ja Air Berlin und nicht Air Hamburg“, sagt Airline-Chef Stefan Pichler.Foto: dpa

Berlin legt sich mächtig ins Zeug bei seiner Olympia-Bewerbung. Seit Donnerstag trägt eine Maschine von Air Berlin die Botschaft „Wir wollen die Spiele“ um die Welt. Zur Vorstellung dieser Aktion traten der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn und der erst vor wenigen Tagen inthronisierte Air-Berlin-Chef Stefan Pichler eigens vor die zu diesem Zweck eine Stunde lang auf dem Tegeler Flugfeld vorgekühlte Presse.

Das rot-weiße Logo „Wir wollen die Spiele“ wurde auf beide Seiten des Cockpits geklebt, wo es für den Fall einer Entscheidung zugunsten Hamburgs sicher kostengünstig wieder entfernt werden kann. Vom eigens errichteten Podium aus lobte Müller die Tatsache, dass Air Berlin als wichtiger Partner zu dieser Aktion hinzugestoßen sei, und erwähnte, dass das olympische Dorf auf dem alten Tegeler Flughafen dereinst auch billigen Wohnraum bringen werde.

„Natürlich tragen wir die Bewerbung Berlins mit vollem Herzen mit“, sagte Pichler, „schließlich heißen wir ja Air Berlin und nicht Air Hamburg“. Er hoffe, dass nach einer positiven Entscheidung für Berlin auch der Rest der Flotte die Olympia-Botschaft in die Welt tragen werden und nicht nur diese eine Maschine „ganz, ganz dick die Daumen drücken, dass das alles klappt“. Hartmut Mehdorn schließlich sprach für alle Mitarbeiter der Berliner Flughäfen, denen es eine Ehrensache sei, an dieser Kampagne teilzunehmen, „wir sind dabei, und wir können unseren Beitrag leisten“.

Drei Minuten Reden, der Rest war Foto. Müller auf der Gangway, Müller allein und mit Stefan Pichler vor dem Triebwerk, Müller grüßend aus dem Cockpitfenster, erst links, dann rechts. Sollte Berlin obsiegen, gibt es sicher noch einen kleinen Rundflug dazu.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben