Berlin : Airline: Tempelhof-Studie wurde erkauft

-

Das Gutachten zur Schließung Tempelhofs, das zu dem Ergebnis kommt, dass der gesamte Verkehr nach Schönefeld und Tegel verlagert werden kann, ist nach Ansicht der Tempelhofer Geschäftsflug-Unternehmen „erkauft“ worden. Es handele sich um ein „offensichtliches Gefälligkeitsgutachten“ im Auftrag der Flughafengesellschaft, erklärte gestern das Unternehmen Windrose, das in Tempelhof stationiert ist und Flugzeuge vermietet.

Der Gutachter habe im Sommer 2004 angeboten, eine Studie vorzulegen, die nachweise, dass der Weiterbetrieb von Tempelhof notwendig sei. Nachdem man sich nicht über die Vergütung einig geworden sei, habe der Gutachter jetzt für die Flughafengesellschaft eine Studie mit dem umgekehrten Ergebnis verfasst. Im Übrigen halten die Unternehmen, die sich zu einer Klagegemeinschaft zusammengeschlossen haben, die Schließung für rechtswidrig. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben