Berlin : Akademie der Künste: Harvey-Ausstellung ohne Schenkung

Die von der Akademie der Künste geplante Ausstellung über die Filmschauspielerin Lilian Harvey wird ohne die umstrittenen Objekte aus einer jüngsten Schenkung an die Akademie stattfinden. Am Termin der Eröffnung am 24. August werde aber festgehalten, sagte der Leiter des Filmarchivs der Akademie, Torsten Musial. Als Ausgleich würden jetzt Harvey-Dokumente aus den Filmmuseen in Berlin und Frankfurt / Main herangezogen. Frankfurt besitzt bereits einen großen Teil des Nachlasses des einstigen Ufa-Stars. Die Akademie hatte Mitte Juli überrascht und beunruhigt auf Berichte reagiert, die Zweifel an den Eigentumsrechten des ihr als Schenkung überlassenen Nachlasses aufkommen ließen. Seitdem bemühte sie sich um klärende Gespräche mit dem Besitzer der Dokumente, Uwe Klöckner-Draga, die erst in den nächsten Tagen stattfinden können. Die Streitigkeiten, die offenbar schon über Jahre liefen, seien in der Kürze der Zeit nicht mehr endgültig zu klären, hieß es. Deshalb könne man die Objekte für die Ausstellung nicht mehr berücksichtigen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben