Akademie der Künste : Trauerfeier für Regisseur Frank Beyer

Mit einer Trauerfeier verabschiedet sich die Akademie der Künste am Mittwoch von dem verstorbenen Frank Beyer. Der Regisseur war am 1. Oktober im Alter von 74 Jahren in Berlin gestorben.

Berlin - Als Redner sind der Vizepräsident des Bundestages, Wolfgang Thierse (SPD), der Präsident der Akademie, Klaus Staeck, Regisseur Wolfgang Kohlhaase und Schauspieler Manfred Krug vorgesehen, wie die Akademie mitteilte. Der Schauspieler Ulrich Matthes und der Dramatiker Volker Braun lesen Texte. Die Trauerfeier beginnt um 11:30 Uhr.

Beyer war am 1. Oktober im Alter von 74 Jahren in Berlin gestorben. Er ist Regisseur so bekannter Filme wie "Spur der Steine" mit Manfred Krug und "Jakob der Lügner", der als einziger Defa-Film für den Oscar nominiert wurde. Zu seinen weiteren Werken zählen "Nackt unter Wölfen", "Karbid und Sauerampfer", "Fünf Patronenhülsen" und "Der Aufenthalt".

Nach der Wende arbeitete Beyer vor allem für das Fernsehen. Er drehte den Mehrteiler "Nikolaikirche" nach dem Roman von Erich Loest über die Leipziger Massendemonstrationen. Es folgte Mitte der 90er Jahre der "Hauptmann von Köpenick" mit Harald Juhnke in der Titelrolle. 1991 wurde Beyer, der in Prag Film studiert hatte, für sein Lebenswerk mit dem Goldenen Filmband des Deutschen Filmpreises geehrt. Für "Abgehauen" nach Manfred Krugs Biografie erhielt er den Grimme-Preis. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben