Berlin : Aktenzeichen XY in Zukunft ohne Berliner Polizisten?

Kriminalbeamte kritisieren Anweisung des Innensenators

-

Die traditionsreiche ZDFSendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ wird nach Angaben des Bundes Deutscher Kriminalbeamter künftig zumeist ohne Berliner Ermittler auskommen müssen. Grund sei ein Beschluss der Senatsinnenverwaltung, nach dem die Polizisten nicht mehr auf Kosten des ZDF, sondern nur noch auf eigene Rechnung an der Sendung teilnehmen dürfen, teilte der BDK am Mittwoch mit. Der Reisekostenetat der Berliner Polizeibehörde sei jedoch so knapp bemessen, dass hierfür wohl kaum Geld zur Verfügung stehen werde.

Ziel der Senatsentscheidung ist laut BDK die Korruptionsbekämpfung in den eigenen Reihen der Polizei. Wenn der Fernsehsender für alle Aufwendungen der Polizeibeamten aufkomme, bringe dies die Teilnehmer in den Verdacht der Vorteilsnahme. Der Berliner BDK-Chef Lutz Hansen sagte dagegen: „Hier wird keine Korruption verhindert, sondern eine erfolgreiche Möglichkeit der Aufklärung von aufsehenerregenden Straftaten unnötig erschwert.“ Die Entscheidung der Innenverwaltung sei ein völlig falscher Ansatz.

Korruptionsbekämpfung auch innerhalb der Polizei sei notwendig, so Hansen. „Allerdings sollte bei der Wahl der dazu tauglichen Maßnahmen Augenmaß bewiesen werden.“ Es sei kaum vorstellbar, so Hansen, dass „die Teilnahme an der XY-Sendung einen Berliner Kriminalbeamten auch nur ansatzweise korrumpieren könnte“. Die Polizei dürfe nicht nach außen abgeschottet werden. Die Innenverwaltung war für eine Stellungnahme gestern nicht erreichbar. dpa/za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben