Berlin : Aktion in der S-Bahn: Gesammelte Solidarität

-

Weil kaum einer mehr über Aids spricht, die Zahl der HIVInfektionen aber steigt, hat Kabarettist Donato Kröger beschlossen, das Thema raus an die Öffentlichkeit zu bringen – und rein in die S-Bahn. Also wurde am Montag zum Welt-Aids-Tag ein Zug der Linie1 an den Fenstern mit roten Schleifen versehen. Politik und Prominenz baten mit klappernden Büchsen um Spenden. Mit 2000 Euro Tages-Erlös rechnet die Berliner Aids-Hilfe. Spendable Fahrgäste bekamen dann etwa von den grell geschminkten „Nonnen der perpetuellen Indulgenz“ eine Schleife ans Revers gesteckt. Dazu gab es Schauspiel, Gesang, Café und Kuchen. „Eben nach dem amerikanischen Fund-Raising-Prinzip: mit Spaß“, sagte Kröger. Sogar Miss Berlin, Janina Hempel, spendete dem guten Zweck ein fröhliches Lächeln. Nur eines fand Kröger „ziemlich dreist“: Dass die CDU keinen Vertreter geschickt hat. gern

0 Kommentare

Neuester Kommentar