Berlin : Aktion saubere Spree: Tank sammelt Schmutzwasser

Mit mehr als drei Jahren Verspätung kommt jetzt ein riesiger Tank am Osthafen in die Spree. Er soll Schmutzwasser sammeln, das bei starkem Regen aus der Kanalisation in den Fluss läuft. Wenn in den Röhren wieder Platz ist, wird es zurückgeleitet, sagt Ingenieur Ralf Steeg vom Projekt „Spree2011“. Ziel ist, die Wasserqualität des Flusses zu verbessern.

Ein Kran rammt derzeit Stahlpfähle in den Flussboden, auf denen der 500-Kubikmeter-Tank befestigt wird. Im Juni soll die Anlage in der Stralauer Allee 5 in Betrieb gehen. Auf dem Speicher, der knapp unter der Wasseroberfäche liegt, wollte Steeg Café und Solarbootverleih errichten. Die Grundstückseigentümerin Behala lehnt dies ab. Das Projekt, mit dem der Senat auch auf der Expo in Schanghai warb, stand mehrfach auf der Kippe, zuletzt weil die Finanzierung nicht gesichert war. Jetzt gibt es doch die zwei Millionen Euro vom Bund. Geplant waren 14 solcher Tanks. Doch schon das Pilotprojekt bereitete Steeg viel Ärger. Und nicht nur das: Wegen der Verzögerungen sind nach seinen Angaben potenzielle Kunden abgesprungen. Der Auftrag hatte einen Wert von 20 Millionen Euro.spa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar