Berlin : Alarm im Kladow-Center: Bagger beschädigte Gasrohr

du-

Alarm im Kladow-Center. Nachdem bei Baggerarbeiten ein Gasdruckrohr beschädigt worden war, musste gestern nachmittag ein Teil des Einkaufzentrums in Spandau evakuiert werden. Wegen der Explosionsgefahr wurde die Schadensstelle weiträumig abgesperrt. Erst nach knapp anderthalb Stunden gab es Entwarnung.

Kurz vor 14 Uhr hatte ein Mitarbeiter einer Gartenbaufirma bei Erdarbeiten am Ritterfelddamm Ecke Eichelmatenweg versehentlich mit seinem Bagger die rund einen Meter tief im Boden liegende Hausleitung durchtrennt. Mit lautem Zischen strömte das Gas aus dem vier Zentimeter starken Rohr. Die ersten Einsatzkräfte waren schnell zur Stelle, da sich die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Kladow gleich um die Ecke befindet.

Im direkt neben den Unfallstelle liegenden Teil des Einkaufszentrums erfuhren Mitarbeiter und Kunden erst durch die Feuerwehr von der Gefahr. Das Haus, in dem sich ein Drogeriemarkt, ein Zeitungs- und ein Brillengeschäft sowie ein Fitnessstudio befinden, wurde geräumt. Rund 30 Personen waren betroffen.

Da die Feuerwehrleute keine Gasleitungen sperren dürfen, konnten sie nur mit der Polizei den Gefahrenbereich bis zum Eintreffen des Gasag-Störungsdienstes abriegeln. Auch der Ritterfelddamm wurde für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Gleich nebenan ging in den Nachbargebäuden der Einkaufsbetrieb weiter. Die Spezialisten hatten das Leck dann schnell abgedichtet. Weil ein Teil des ausgeströmten Gases in den Keller des Gebäudes gezogen war, musste die dort befindliche Tiefgarage belüftet werden. Gegen 16 Uhr war das Haus wieder frei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben