Berlin : Alexanderplatz liegt vorn

Bei Passantenzahlen an erster Stelle in Berlin

-

Der Alexanderplatz in Mitte ist die belebteste Berliner Einkaufsgegend und steht bei der Passantenfrequenz bundesweit an dritter Stelle. Das geht aus dem diesjährigen „Ranking der Einkaufsstraßen“ der Immobilienfirma Engel & Völkers hervor. An einem Sonnabend im Mai wurden dort jeweils knapp 20 300 Passanten in zwei Stunden gezählt. In Berlin folgen die Tauentzienstraße und die Wilmersdorfer Straße. Dort zählte Engel & Völkers in zwei Stunden rund 20 100 beziehungsweise 9500 Menschen.

Der Rang des Alexanderplatzes erklärt sich zum Teil aus der neuen Methodik: Diesmal standen die zählenden Mitarbeiter nicht nur vor dem Kaufhof. Einer von ihnen postierte sich am zweiten Ausgang des Bahnhofs Alexanderplatz. „Damit wurden alle aus der SBahn auf den Platz strömenden Passanten erfasst“, heißt es. Gleichwohl liegt der Straßenzug Tauentzienstraße / Kurfürstendamm in der City-West noch vor dem Alex, wenn man beide Straßen als gemeinsamen Boulevard betrachtet: Dann kommen rund 9000 Passanten an der Zählstelle Ku’damm / Fasanenstraße hinzu.

Erstmals bezog Engel & Völkers drei mittlere Einkaufsstraßen in der City-West ein. Am Savignyplatz wurden knapp 1700 Passanten gezählt, Reichsstraße (1142) und Uhlandstraße (1228) lagen fast gleichauf. Wirtschaftsstadtrat Bernhard Skrodzki (FDP) lobte diese „Garanten für stabile Umsätze bei mittelständischer Geschäftsstruktur“. Das Bezirksamt veröffentlicht die Daten über die City-West ab Juli im Internet ( www.charlottenburg-wilmersdorf.de). CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben