Alkoholexzesse : 16-Jähriger mit 3,2 Promille aufgegriffen

Bei gleich sieben Vorfällen hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag betrunkene Kinder und Jugendliche aufgelesen. Den "Spitzenwert" maßen die Beamten bei einem 16-Jährigen, der mit 3,2 Promille in eine Klinik gebracht wurde.

BerlinBei sieben Einsätzen hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag zehn betrunkene Kinder und Jugendliche aufgelesen. Den „Spitzenwert“ maßen die Beamten bei einem 16-Jährigen, der mit 3,2 Promille in eine Klinik gebracht werden musste. Zunächst wurden die Beamten um 20.20 Uhr zum Boxhagener Platz nach Friedrichshain gerufen, weil sich dort ein 17-Jähriger mehrfach übergeben hatte. Der Junge kam ins Krankenhaus.

Eine Stunde später entdeckte die Polizei drei minderjährige Mädchen im Treptower Park. Eine Elfjährige schaffte es nicht mehr aufzustehen und ins Messröhrchen zu pusten. Auch ihre Freundinnen (13 und 14) waren alkoholisiert, die Älteste hatte einen Wert von 1,37 Promille im Blut.

Erheblich mehr, nämlich 2,3 Promille, maßen die Beamten bei einem 15-Jährigen, der bewegungsunfähig auf dem Gehweg am Mariendorfer Damm in Mariendorf lag und in eine Klinik kam. Auch in der Suhler Straße in Hellersdorf lief Polizisten ein 13-Jähriger über den Weg, der 0,63 Promille intus hatte.

Alarmierend war, was die Beamten einer Streifenwagenbesatzung gegen 0.20 Uhr am Perelsplatz in Friedenau erlebten: Dort war ein 16-Jähriger zusammengebrochen, der laut Polizei nicht mehr sprechen und laufen konnte. In der Klinik stellten die Ärzte bei ihm 3,2 Promille fest. Nur fünf Minuten später kollabierte ein 16-jähriges Mädchen in der Brandenburgischen Straße in Wilmersdorf. Die Jugendliche, die aus Hessen stammt und hier die Osterferien verbringt, hatte unter anderem Tequila getrunken. Kurz vor ein Uhr überprüfte die Polizei am Flughafensee in Tegel mehrere Minderjährige: Bei zwei 15-jährigen Mädchen wurden geringe Alkoholwerte gemessen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar