Alkoholmissbrauch : Immer mehr Alkoholvergiftungen bei jungen Berlinern

Jugendliche Berliner müssen sich immer häufiger wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus behandeln lassen. Besonders beunruhigend: Das weiterhin sinkende Einstiegsalter der Trinker.

Berlin - Die Zahl der alkoholbedingten stationären Behandlungen bei jungen Leuten im Alter zwischen 15 und 19 Jahren sei zwischen 2000 und 2004 um 25 Prozent gestiegen, teilte eine Sprecherin der Techniker Krankenkasse (TK) mit. Im Jahr 2004 hätten 154 junge Männer und 137 junge Frauen wegen Alkoholvergiftungen in einer Klinik betreut werden müssen.

Nach Angaben der Krankenkasse ist vor allem das weiterhin sinkende Einstiegsalter der jugendlichen Trinker Besorgnis erregend. Allein im Jahr 2004 habe es bei den unter 15-Jährigen 62 Klinikeinweisungen nach übertriebenen Alkoholkonsum gegeben.

Alkoholmissbrauch kann bei Jugendlichen die Leber schädigen, Gehirnfunktionen beeinträchtigen und das Wachstum hemmen, warnte die Kassensprecherin. Die Gefahr, abhängig zu werden, sei besonders groß. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar