Berlin : Alle Augen auf Loriot

-

So wenig Aufmerksamkeit ist Moderator Alfred Biolek gar nicht gewohnt. Mittwochabend war er Ehrengast bei der Eröffnung des neuen Fernsehmuseums im Filmhaus am Potsdamer Platz, zusammen mit „Maischberger“-Produzent Friedrich Küppersbusch , ARD-Mann Thomas Roth und Autor Wolfgang Menge . Die anwesenden Fotografen und Kamerateams ließen ihn ausnahmsweise in Ruhe – und interessierten sich nur für den Mann ganz vorne in Reihe eins: Komiker Vicco von Bülow alias Loriot war gekommen, um die Festrede zu halten. Der 82-Jährige hielt sich aber nicht lange damit auf, das 3,8 Millionen teure Projekt zu loben, sondern wies lieber auf die Gefahren eines Museumsbesuchs hin: „Hoffentlich verpassen wir jetzt nichts im Fernsehen.“ Egal, die Huldigung hatte zuvor schon Staatsminister Bernd Neumann (CDU) übernommen: Er fand es „fantastisch, dass West- und Ost-Fernsehgeschichte endlich einen Platz gefunden haben“. Ab sofort ist das Museum für jedermann geöffnet: Immer dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr (donnerstags bis 20 Uhr). Mehr Infos unter Telefon 300 90 30. sle

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben