Berlin : Alle dürfen Park am Gleisdreieck mitgestalten

-

So kennt man Berlin gar nicht: 32 Hektar freie Fläche, 24 Millionen Euro auf dem Konto – und eine herzliche Einladung an alle Bürger, das Beste daraus zu machen. Dieses Novum wird ab dem kommenden Wochenende am Gleisdreieck erprobt: Auf Rundgängen mit anschließender Diskussion sollen die Anrainer Ideen für einen Park auf dem seit Jahrzehnten brach liegenden Gelände entwickeln.

Der von Bahntrassen zerschnittene Park muss als Ausgleichsmaßnahme von den Anliegern des nahen Potsdamer Platzes finanziert werden. Das Geld liegt auf einem Sonderkonto. Die Vorschläge der Bürger sollen in die Auslobung eines Wettbewerbes eingehen, den die Stadtentwicklungsverwaltung noch vor Weihnachten ausschreiben will. Im Frühjahr sollen die zehn überzeugendsten Entwürfe erneut den Bürgern präsentiert werden, bevor ein Sieger gekürt wird. Gebaut wird voraussichtlich ab 2007. obs

Rundgänge und Workshop: Sa. und So. stündlich von 1014 Uhr ab Bahnhof Gleisdreieck, Ausgang Luckenwalder Straße. Infos online: www.gleisdreieck-dialog.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben