Berlin : Alle laufen, nur die S-Bahn bleibt stehen

Zum Marathon gibt es keinen Zugverkehr zwischen Tiergarten und Lehrter Bahnhof

NAME

Die Bahn-Bauer bleiben so hart, wie ihr Beton es erst noch werden soll. Wenn am 29. September zum Berlin-Marathon Tausende unterwegs sein werden, stellt die S-Bahn auf einer ihrer wichtigsten Strecken den Betrieb ein. Zwischen Tiergarten und Lehrter Bahnhof fahren dann nur Busse über oft verstopfte Straßen. Am Neubau des Lehrter Bahnhofs, künftig Hauptbahnhof genannt, sollen die Arbeiten weiter gehen, die zur Sperrung führen. Ein Aufschub sei nicht möglich, erklärten Bahnvertreter gestern noch einmal. Auch Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD), der gefordert hatte, den Ersatzverkehr zu verbessern, konnte sich nicht durchsetzen.

Am Bahnhofs–Neubau muss für die Gleise der S-Bahn auf der rund einen Kilometer langen Brücke eine 30-Meter–Lücke geschlossen werden, was erst nach dem Abriss der alten Stadtbahnbögen möglich war. Deshalb muss der S-Bahn-Verkehr von Freitagabend bis Montag früh eingestellt werden. Den Termin habe man Anfang August festgelegt, sagte gestern der Baubetriebsmanager der S-Bahn, Christian Morgenroth. Dass die Organisatoren des Marathons nicht rechtzeitig informiert wurden, sei ein Versehen gewesen. Die Planer bei der Bahn hätten den Marathon aber sicherlich nicht übersehen, versicherte Morgenroth.

Probleme hätte es an fast jedem Wochenende gegeben, sagte der Projektleiter für den Lehrter Bahnhof, Hany Azer. An diesem Wochenende findet der Nahverkehrstag statt, zu dem BVG und S-Bahn mit dem Nulltarif locken, dann kommt der Marathon und dann das Feierwochende zum Einheitstag. Betoniert werden müsse aber vor dem Einsetzen der kalten Tage. Schon jetzt müsse der Beton gewärmt werden. Nach dem Aushärten gehen die Arbeiten weiter, dann ruht vom 30. Oktober bis zum 4. November der S-Bahn-Verkehr hier erneut. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben