Berlin : Alle Träume erfüllt, alle Geschenke ersteigert

2000 Leser boten mit bei Tagesspiegel-Auktion

-

Die Fahrt auf dem Hundeschlitten kam für 580 Euro unter den virtuellen Hammer, der exklusive Nacht-Einkauf in den „Galeries Lafayette“ für 933 Euro und der Luxusurlaub im edelsten Hotel der Welt in Dubai ging für 3700 Euro weg. Am Sonntagabend endete die Weihnachts-Auktion des Tagesspiegels, bei der Leser sich und anderen ihre Träume erfüllen konnten.

2000 Bieter hatten eine Woche lang im Internet oder per Post ihre Höchstgebote eingereicht, mehr als 340 Geschenke der besonderen Art standen zur Auswahl. Besonders beliebt waren außergewöhnliche Reisen, das höchste Gebot in diesem Bereich erzielte mit 8000 Euro die Fahrt im Sonderzug „Zarengold“ von Moskau nach Peking, die ein Ehepaar ersteigerte – 886 Euro unter dem Ladenpreis.

Auch einzigartige, normalerweise für Geld nicht zu habende Events lagen hoch im Kurs. So ersteigerte ein Bieter einen exklusiven Fototermin auf dem Dach des Brandenburger Tores für 1100 Euro. Ein Teil des Gesamterlöses spendet der Tagesspiegel für wohltätige Zwecke, über die Verwendung entscheidet der Spendenverein des Tagesspiegels. Die Gewinner wurden per E-Mail informiert. Wer leer ausging und wissen will, was aus seinem persönlichen Traum wurde, kann den Auktionsverlauf im Internet unter www.tagesspiegel.de/auktion nachverfolgen.

Das höchste Gebot erzielte mit 13 300 Euro ein Wagen, der im Autohaus immerhin 3700 Euro mehr gekostet hätte: Der „Ford Street Ka Elegance“. Die meisten Angebote wurden für Preise zugeschlagen, die 70 bis 80 Prozent des Ladenpreises betrugen. Zu den Favoriten der Bieter gehörte auch eine Hauswand am Checkpoint Charlie. Für 3350 Euro ersteigerte ein Bieter das Recht, 14 Tage lang mit einem Riesenposter an der historischen Straßenkreuzung für sich zu werben.

Auch Bieter mit eher kleinem Geldbeutel kamen zum Zug. Die Gebote mit den niedrigsten Höchstpreisen waren eine Nylon-Handtasche von Longchamp – 39 Euro – und der Besuch einer Lesung von Pop-Autor Benjamin von Stuckrad- Barre für zwei Personen samt Buch und Autogramm. Das ging für 42 Euro weg.

Der Erfolg der Online-Auktion hat selbst die Veranstalter überrascht. Wegen der großen Nachfrage soll die Versteigerung im kommenden Jahr wiederholt werden. Dann sollen noch mehr exklusive Traumprodukte zur Auswahl stehen, die es sonst nirgends gibt. lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben