Berlin : Alle Wetter

Lars von Törne

Endlich mal eine gute Nachricht: Der Sommer wird schön. Das verkündete gestern der Senatssprecher. Gefragt nach dem Wetter während der Fußball-WM antwortete er: „Es ist Sommer, also wird das Wetter schön.“ Nach den Minusgraden der letzten Wochen ist das wie eine Wärmekur für die durchgefrorene Seele. Allerdings dürfte das Versprechen nicht frei von wahltaktischem Kalkül gewesen sein. Denn wenn sich Rot-Rot auf gutes Wetter festlegt, bleibt Friedbert Pflüger von der CDU nur übrig, dem Senat vehement zu widersprechen und zu erklären: „Der Sommer wird schlecht!“ Das wiederum triebe den Spitzenkandidaten der Union für die Abgeordnetenhauswahl in eine Lose-Lose-Situation, wie Soziologen es nennen. Wird das Wetter wirklich schlecht, behielte Pflüger zwar Recht und die WM-Fanmeile wäre ins Wasser gefallen – aber wählen würde ihn dafür keiner. Und sollte die Sonne strahlen und wäre die WM ein Erfolg, hätte Pflüger gelogen, Rot-Rot bliebe ebenfalls an der Macht. Aber dass wir in diesem Fall fünf Jahre gutes Wetter bekämen, das wollte nicht einmal der Senatssprecher vorhersagen.

Seite 10

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben