Berlin : Allein unter Weibern

Zoo-Gorilla Ivo durfte das erste Mal zu den Affendamen – und verduftete lieber

Judith Jenner

Das also ist Affenliebe? Als Ivo, der neue Gorilla-Mann im Zoo, gestern zum ersten Mal auf Visite ins Damen-Gehege durfte, flogen die Strohfetzen. Die beiden Weibchen Mpenzi und Effi beäugten den 17 Jahre alten Silberrücken durchaus neugierig, Ivo allerdings wurde es spätestens zu viel, als sie ihm auf den Pelz rückten. Der Casanova verduftete auf ein Trapez unter der Decke. Doch als ihm die Affenfrauen folgten, gab es Zoff: Ivo hechtete vom Hochsitz, zeigte die Zähne und schlug die Weiber in die Flucht. Mit der Pranke donnerte er gegen die Käfig-Scheibe.

Die einzige Annäherungsszene geschah per Blickkontakt: Effi, die Sanfte, und Ivo, der Schüchterne, schoben die Köpfe vor und zurück und schielten zum anderen hinüber. „Eindeutiges Flirtverhalten“, fand Obertierpfleger Reimon Opitz. Aber die zarten Bande wurden jäh zerstört: Die 50-jährige Affendame Gigi ging dazwischen. „Die Alte spielt die Anstandsdame“, sagte eine Besucherin entzückt. Alles ganz normal, sagt Reimon Opitz. Er ist optimistisch, dass Ivo bald für Nachwuchs sorgen wird. Denn genau zu diesem Zweck wurde der am 21. September aus dem Amsterdamer Zoo nach Berlin geholt. Pate spielt der Arzneimittelhersteller Berlin-Chemie.

Die ersten Wochen waren für Ivo Eingewöhnungsphase: Er lebte getrennt von den Weibchen. Beschnuppern ging lediglich durch die Gittertür. Und vorerst muss er jeden Abend zurück ins Single-Gehege. Bald soll Ivo permanent bei der Herde bleiben. Gezeugt wird wohl erst in den nächsten Wochen, glaubt Opitz. Ivo soll sowohl Effi als auch Mpenzi schwängern. „Effi wird die Erste sein“, tippt Reimon Opitz. „Die weiß, wie man sich bei Männern beliebt macht.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Mpenzi und Effi einen Mann teilen. Ihre Kinder Djambala und Sangha bekamen sie von Ivos Vorgänger Derrick. Allerdings entpuppten sich die Gorillaweibchen als Rabenmütter: Die Affenbabys mussten vom Tierpfleger aufgezogen werden. Jetzt leben die Jungen wieder bei der Herde. Es könnte also eine richtige Patchwork-Familie werden. Gerüchte, Ivo sei schwul, sind seit gestern vom Tisch. „Er steht auf Frauen.“ Da ist sich Opitz sicher.

Eine Patenschaft für Zootiere kann jeder übernehmen – ab 50 Euro im Monat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar