ALLES auf Anfang : Nichts für die Motten

Zeichnung: Uli Knörzer
Zeichnung: Uli Knörzer

Meine Abschlusskollektion ist gleichzeitig auch meine Debütkollektion. Ich entwerfe doch nichts, nur um im Keller damit die Motten zu füttern! Ich bin bereit, etwas zu sagen, und habe die Hoffnung, dass ich auf Neugier und Verständnis stoße. Meine Kollektion heißt „Things fall apart“, so wie ein Buch des afrikanischen Schriftstellers Chinua Achebe. Er war der Erste, der den Kolonialismus aus der Sicht eines Afrikaners erzählt hat. Auseinanderfallendes zusammenzuhalten ist die Kernidee der Kollektion und wird durch Elemente wie Gürtel und Manschetten dargestellt. Um Brüche zu schaffen, verwende ich unterschiedliche Materialien, vom Paillettenstoff bis zur ugandischen Baumrinde. Welcher Stoff für welches Teil? Dafür brauche ich eine Ewigkeit. Beim Entwerfen hatte ich das Bild einer bestimmten Art von Berlinerin im Kopf, die ich für ihre lässige Eleganz und Coolness bewundere.

Bobby Kolade nimmt am Wettbewerb „Start Your Fashion Business“ teil. Hier erzählt er Lisa Strunz vom Anfangen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar