Berlin : Alles fürs Bärchen

-

. Nikolaus Fuchs, Chef der 1998 gegründeten Firma Lexington Consulting, war eine der zentralen Figuren der 1993 gescheiterten Berliner OlympiaBewerbung. Schon in der Anfangsphase hatte er eine Machbarkeitsstudie erstellt. Später, als Miteigentümer der deutschen Niederlassung von Bossard Consultants, erarbeitete er für die Olympia GmbH eine Bewerbungsstrategie.

ERFOLG . In einem Werkvertrag übernahm Fuchs die Gründung der Olympia 2000 Marketing GmbH. Deren Ziel war die Vermarktung des Bärchen-Logos und das – überaus erfolgreiche – Einwerben von Geldern aus der Wirtschaft.

SCHEITERN. Im Juli 1992 stolperte Fuchs über die so genannte Sex-Dossier-Affäre: Ein TV-Magazin hatte berichtet, dass im Rahmen der Bewerbungskonzeption Dateien über Vorlieben der 94 IOC-Mitglieder zusammengetragen worden sein sollen. Vor dem Untersuchungsausschuss hat Fuchs dies bestritten. Er sieht sich als rehabilitiert. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben