Berlin : Alles läuft rund

Die Vorfreude steigt, fast alle WM-Teams stehen fest Wir zeigen, wo im Sommer 2006 gefeiert wird

-

Am Donnerstagmorgen wurde in den Büroräumen des Senats noch ein wenig gejammert – über die fußballerische Darbietung der deutschen Nationalmannschaft. 1:0 nur, gegen China, herrje. Um die Vorfreude auf die FußballWeltmeisterschaft 2006 zu schüren, mussten die Beamten allerdings nur mit dem Finger über die Teilnehmerliste der WM fahren: Brasilien ist im kommenden Sommer dabei, Argentinien, England, die Niederlande, all die afrikanischen Länder. Seit Mittwoch stehen 27 von 32 WMTeams fest, die restlichen fünf folgen Mitte November.

„Wir freuen uns besonders, dass sich unser Nachbar Polen für die WM qualifiziert hat“, sagt Michael Donnermeyer, Sprecher des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit. „Die Fans haben es ja nicht weit bis Berlin.“ Wie viele Fußballfans und Tagestouristen überhaupt während der Weltmeisterschaft nach Berlin kommen, ist ungewiss. Viele Menschen wollen einfach die WM-Atmosphäre spüren, sagen Studien. Andere gehen davon aus, dass jeder der eine Million Touristen aus dem Ausland einmal Berlin besuchen wird. „Verlässliche Zahlen haben wir jedoch nicht“, sagt Berlins WM-Koordinator Jürgen Kießling. „Eine steht fest: Wir werden der Mittelpunkt der WM. Freuen wir uns auf ein buntes Fest, auf die Afrikaner und Südamerikaner.“

Wer in Berlin gegeneinander spielt, das wird am Abend des 9. Dezember in Leipzig ausgelost. Die wichtigsten Details sind jetzt schon geklärt. Nicht nur Anstoßzeiten stehen fest, sondern auch Trainingsplätze und Hotels, wo Fans die Stars abfangen können.

In Absprache mit den Berliner Flughäfen bereiten sich die WM-Organisatoren auf die Ankunft der Industriebosse und Politiker vor. Tempelhof soll eine Art Flughafen für Privatmaschinen der VIPs werden, auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel werden die wichtigen Politiker erwartet. Die Fans reisen mit Bussen und der Bahn an – der neue Hauptbahnhof soll deshalb gut eine Woche vor der WM-Eröffnungsfeier pünktlich in Betrieb gehen.

Das erste WM-Großereignis für Berlin ist jedoch schon in gut zwei Monaten geplant. Zwar ist es noch nicht offiziell, wie aber intern von mehreren Beteiligten zu hören ist, wird die Silvester-Feier am Brandenburger Tor ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft stehen. Sie wird der Auftakt für ein aufregendes Jahr – vor allem für Berlin. AG/Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben