Berlin : Alles zur Einheit

Party zum Feiertag rund ums Brandenburger Tor Festliche Klänge am Französischen Dom

Lothar Heinke

Gestern begannen die Vorbereitungen für die Veranstaltungen rund um den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Zwischen Brandenburger Tor und Yitzhak- Rabin-Straße postierten sich vorwiegend Bierwagen und weiße Zelte, in denen dem Hunger der Gäste der Festmeile mit Kulinarischem aus allen deutschen Landen der Garaus gemacht werden soll. Der Veranstalter rechnet mit täglich 100 000 Besuchern. Vier Tage lang, vom heutigen Sonnabend bis zum Dienstag, treten zwischen 13 und 22 Uhr auf drei Bühnen Musikgruppen, Bands und Solisten verschiedener Stilrichtungen auf, unter ihnen Ex- No-Angels Sandy und Mark Terenzie, der Mann von Sarah Connor (morgen Abend auf der Bühne am Brandenburger Tor). Hier swingt am Feiertag ab 11 Uhr 30 Andrej Hermlin mit seinem Orchester, während auf der Bühne an der Rabin-Straße die Gruppe Ageless zeitlosen Rock spielt.

Die dritte Bühne steht an der Scheidemannstraße, der Abpfiff zu den Veranstaltungen ertönt am 3. Oktober um 19 Uhr. Seit gestern werden wegen der Volksbelustigung Autos und Omnibusse umgeleitet – bis Mittwoch, 4. Oktober, 6 Uhr, müssen Umwege in Kauf genommen werden (siehe Grafik). Die Polizei empfiehlt, den City-Bereich weiträumig zu umfahren.

Auf dem Weg zur Festmeile können die Besucher In den Ministergärten die dort ansässigen sieben Landesvertretungen besuchen. Zum Tag der offenen Türen gibt es mehrere Fotoausstellungen, landestypische Speisen und viel Musik: Die Niedersachsen bieten ihr Polizeimusikkorps, ein Leierkastenorchester und 60 Sänger eines Shanty-Chores auf, Rheinland-Pfalz gestattet einen Blick von seiner Dachterrasse, und Schleswig-Holstein zeigt die fotografische Ausbeute einer 60 000-Kilometer-Reise des Reporters Peter Wüst, der an 365 Tagen jeweils ein Foto vom Alltag seines Heimatlandes aufnahm. Dort, in Kiel, finden in diesem Jahr die Zentralen Feiern zum Einheitstag statt, denn Schleswig-Holstein hat derzeit den Vorsitz im Bundesrat.

Festliche Klänge ertönen am 3. Oktober ab 15 Uhr auf dem Gendarmenmarkt: Kilian Neuhaus spielt die Orgel in der Französischen Friedrichstadtkirche, Bläser konzertieren auf den Balustraden beider Dome. Dann erklingt das 60-fache Glockenspiel im Turm vom Französischen Dom, dessen neuerliche Restaurierung für sechs Millionen Euro auf diese Weise gefeiert wird. Konzerthaus und Hugenottenmuseum sind zu besichtigen, und in den umliegenden Restaurants gibt es preußisch-französische Köstlichkeiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben