ALLE WETTER : Osterreise begann im Schnee

KAUM STAUS



Weder der Schneefall am Freitag noch der Osterreiseverkehr verursachten auf den Autobahnen größere Behinderungen. Auch im Berliner Stadtgebiet gab es nach Polizeiangaben keine Probleme. Einen schweren Unfall hatte es am Donnerstagnachmittag auf dem Berliner Ring zwischen dem Autobahndreieck Potsdam und Ferch gegeben. Drei Sattelzüge waren ineinandergefahren, die Autobahn war Richtung Osten vier Stunden lang gesperrt.

KAUM VERSPÄTUNGEN

Auch auf Schienen rollte es am Karfreitag weitgehend reibungslos. Der Flockenwirbel beeinträchtigte nicht einmal die S-Bahn. Eine längere Streckensperrung gab es am Vormittag nur zwischen Briesen und Frankfurt (Oder). Nach einem Notarzteinsatz gegen 10.45 Uhr an der Strecke in Pillgram mussten Reisende der RE-Linie 1 zwei Stunden lang in Ersatzbusse umsteigen. Verspätungen gab es anschließend auf der Strecke noch bis zum Nachmittag.

KAUM BESSERUNG

Die gute Nachricht zuerst: Ostern könnte sich auch mal die Sonne zeigen. An windgeschützten Stellen ist es dann schon schön warm. Und jetzt die schlechte: Die Temperaturen pendeln um den Gefrierpunkt. Und Nachtfrost an allen drei Ostertagen in ganz Deutschland, wie dieses Jahr zu erwarten – das sei in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen in Deutschland die absolute Ausnahme, teilte der Deutsche Wetterdienst am Karfreitag mit. Ha/kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben