Berlin : Allzeit bereit

-

Der Oberspritzenkommissarius Carl Ludwig Scabell war ihr erster Chef. 1851 wurde in Berlin die erste deutsche Berufsfeuerwehr gegründet, heute ist sie bundesweit die größte. Berlins Feuerwehr hat 37 Feuerwachen mit 180 Löschfahrzeugen und einer ständigen Besatzung von 600 Mann. Außerdem gibt es die Freiwilligen Wehren mit 1400 Aktiven, von denen 300 binnen fünf Minuten einsatzbereit sind. Berlins Berufsfeuerwehrleute sind allzeit bereit: Sie löschen, bergen Verletzte, pumpen Keller aus und sind Sanitäter im Rettungsdienst. In vielen anderen Städten sind Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz für den Rettungsdienst zuständig. In Berlin macht das die Feuerwehr, weil ihre Wachen dadurch effektiver genutzt und das Personal besser ausgelastet werden. Am häufigsten packt die Feuerwehr in der Notfallrettung an: Von 287000 Einsätzen im Jahr entfallen 230600 auf Rettungswagen. Jährlich erreichen die Feuerwehr eine Million Notrufe – bei jedem vierten rückt sie aus; gut 15Prozent sind Fehlalarme. Deshalb lässt sie sich jeden blinden Alarm künftig bezahlen und dreht auch sonst an der Gebührenschraube: Rettungswageneinsätze werden bald doppelt so teuer und technische Hilfen werden auch in Rechnung gestellt. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben