Alte Jakobstraße : Bauarbeiter schlagen Alarm wegen Granatenfunds

In Mitte ist am Mittwochmorgen bei Bauarbeiten zwischen zwei Häusern in der Alten Jakobstraße eine Granate gefunden worden. Die Bauarbeiter hatten zunächst vermutet, auf eine Weltkriegsbombe gestoßen zu sein und schlugen Alarm.

Um kurz vor neun Uhr ging die Mitteilung bei der Berliner Polizei ein: In der Alten Jakobstraße in Mitte sei auf Höhe der Hausnummer 92 eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Die Alte Jakobstraße und die Annenstraße seien daraufhin gesperrt worden, sagte ein Polizeisprecher. Kurz darauf konnte allerdings schon wieder Entwarnung gegeben werden. Es handele sich bei der mutmaßlichen Bombe um eine Phosphorwerfergranate, von der zunächst keine Gefahr ausgehe. Die Spezialisten von der Kampfmittelräumung nahmen die Granate mit, um sie auf dem Sprengplatz in Grunewald unschädlich zu machen. (las)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben