Berlin : Alter schützt vor Toren nicht

Becker und Klitschko kickten in Kreuzberg

-

Sekundenlang balanciert Tor Vidar Leikvin den Ball auf dem Fuß, kickt ihn sich auf den Kopf, schlägt drei Haken und schießt ab. Dem 21-jährigen Norweger macht es sichtlich Spaß, die Alten in der Kreuzberger Mittagsglut über den Platz zu jagen. Die „Alten“, das sind beim Freundschaftsspiel im „Streetfootballworld“-Stadion auf dem Mariannenplatz Boris Becker, Wladimir Klitschko, Fußball-Legende Sir Robert Charlton, Olympiasieger Edwin Moses und Bobfahrer Christoph Langen. Sie alle haben Fußball-Erfahrung, doch der Kicker-Nachwuchs bringt die früheren Topsportler gehörig ins Schwitzen.

Das exklusive Spiel, ermöglicht durch die Laureus-Sport-Stiftung, die das Turnier auch unterstützt, ist ein Höhepunkt des Straßenfußball-Projekts. Noch bis zum bis 8. Juli spielen 192 Jugendliche aus allen fünf Kontinenten in einem eigenen Mini-Stadion um den Pokal. „Die Kids machen ihre Regeln selbst, und das Fairplay funktioniert“, sagt Organisator Jürgen Griesebeck. „Das ist gar nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass alle aus sehr unterschiedlichen Ländern und Kulturen stammen.“

Das Ergebnis nach zwei Mini-Halbzeiten überrascht. Alter schützt vor Toren nicht – die Prominenten-Riege siegt mit einem eindeutigen 6:3.hstr

Mehr zum Thema im Internet unter

www.streetfootballworld.org

www.laureus.com

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar