ALTERNATIVE AUTO : Diese Baustellen sollten Sie meiden

Berlin Zahlreiche S

ommerbaustellen

auf den Straßen der Stadt können heute zu Staufallen werden, wenn wieder Zehntausende Bahnreisende aufs Auto umsteigen. Besonders staugefährdet sind nach Angaben der Traffic Service Berlin die Stadtautobahn und die Zufahrtsstraßen von Brandenburg nach Berlin wie die B 1 aus Potsdam, die B 5 aus Richtung Osten zur Frankfurter Allee und Karl-Marx-Allee, die B 96 über den Kirchhainer Damm in Lichtenrade, die B 96 a am Adlergestell oder die B 101 über die Marienfelder Allee.

Sehr dichten Verkehr erwarten die Fachleute ferner auf dem Autobahn-Stadtring A 100. Wie vor einer Woche könnten Auffahrten zeitweise geschlossen werden. Dauerstau wird auch im Bereich des Tunnels Tegel an der A 111 aus Norden erwartet, weil der Tunnel wegen Bauarbeiten gesperrt ist.

Großbaustellen, die den Verkehr aufhalten können, gibt es ferner unter anderem auf der Straße des 17. Juni zwischen dem Ernst-Reuter-Platz und der Bachstraße und auf der Gertraudenstraße in Mitte, wo seit gestern gebaut wird. Auch die Arbeiten im Bereich Alexanderplatz gehen weiter.

Verengte Fahrbahnen oder gesperrte Fahrspuren gibt es unter anderem ferner auf der Joachimsthaler Straße in Charlottenburg, der Gneisenaustraße in Kreuzberg, der Landsberger Allee und der Treskowallee in Lichtenberg, der Torstraße in Mitte, der Grenzallee in Neukölln, der Dominicusstraße, der Martin-Luther-Straße und der Potsdamer Straße in Schöneberg, auf dem Tempelhofer Damm in Tempelhof, auf dem Nennhauser Damm in Spandau sowie auf der Müllerstraße in Wedding. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben