Berlin : ALTE TUNTE TAGESSPIEGEL

Haare auf den Zähnen und Beinen. Unserer alten Tunte Tsp (Abbildung ähnlich) kann man so schnell nichts vormachen. Foto: dpa
Haare auf den Zähnen und Beinen. Unserer alten Tunte Tsp (Abbildung ähnlich) kann man so schnell nichts vormachen. Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Ach, liebe Leserinnen, Leser und In-Betweens, ist das für Sie grad auch alles so verwirrend? Da finden einerseits fast alle einen Fußballspieler total gut, weil er erzählt, dass er homosexuell ist. Und andererseits finden es sehr viele offenbar sehr schlimm, wenn südwestdeutsche Lehrer vermitteln sollen, dass genau das auch grundsätzlich akzeptabel ist. Höchste Zeit, dass von der Hauptstadt Impulse ausgehen, höchste Zeit, dass wir hier ein bisschen Lebenshilfe leisten, höchste Zeit für eine neue Rubrik: Die Alte Tunte Tagesspiegel, eine gestrenge Lehrerin in Sachen Toleranz und Gelassenheit, wird von nun an immer dann, wenn es nötig ist, an dieser Stelle die dringendsten Bürgerfragen zur verwirrend vielfältigen Welt da draußen beantworten.

Hier widmet sie sich schon mal den grund-

legenden Themen, die das deutschsprachige Internet seit Jahren umtreiben:

Haben wir keine wichtigeren Probleme als Wörter in Kinderbüchern und die angeblich ach so diskriminierten Schwu...

Schnauze! Nächste Frage!

Apropos Schwule: Müssen die

eigentlich immer so eine Welle machen?

Wie meinen?

Ich gehe ja zum Beispiel auch nicht zur Fashion Week und zwinge die Leute da, mit mir Fußball zu spielen.

Kein Kommentar. Weiter.

Was kommt als nächstes? Bigamie?

Sodomie? Inzest?

Deine Mutter!

Müssen demnächst unsere Söhne alle

in pinken Minikleidchen rumlaufen?

Nein. Wobei: Wäre süß!

Und unsere Töchter in lila Leinensäcken?

Lein. Äh: Nein.

Und soll denn jetzt diese ganze Stadt

ein einziger Darkroom werden?

Nein. Ist eh viel zu dunkel grad.

Sonst noch Anmerkungen?

Alles voller Ausländer und Freaks – für normale Leute ist hier bald kein Platz mehr!

Mein Beileid!

Wozu?

Abitur, Auto, Eigentumswohnung –

und trotzdem diese furchtbare Angst!

Stimmt es, dass alle schwulen Männer gern Aperol Spritz trinken?

Einen Hugo, bitte!

Armes Deutschland!

Oja!

Was hat das eigentlich mit Berlin zu tun?

Nicht so viel. Aber: Armes Deutschland!

Was darf man heutzutage

überhaupt noch sagen?

Jetzt nichts mehr. Zeitung ist alle.

Nur das noch: Schicken Sie uns Ihre Fragen

an mehrberlin@tagesspiegel.de!

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben