Berlin : Altmeister und Newcomer im Galeries Lafayette

S.N.

In der nächsten Woche veranstaltet Galéries Lafayette wie zu jedem Saisonbeginn das "Festival de la mode". Von Montag bis Sonnabend zeigt das französische Kaufhaus in der Friedrichstraße täglich um 17 und 18 Uhr Modenschauen aus dem laufenden Sortiment mit Labels wie Boss, Joop und Yves Saint Laurent. Anmeldung oder Eintrittskarten sind nicht notwendig. Über das eigene Sortiment hinaus hat die Präsentation von Nachwuchsdesignern bei Galèries Lafayette Tradition. In Frankreich wurde zum Beispiel schon der junge Jean-Paul Gaultier auf dieser Plattform vorgestellt. Entsprechend wird auch in Berlin täglich (bis auf Dienstag) um 19 Uhr ein international agierender junger Designer seine Herbst-/ Winterkollektion 2001 zeigen.

Den Anfang macht am Montag der Berliner John de Maya, den Abschluss am Sonnabend das Herrenlabel Soto-Stich, ebenfalls aus Berlin. Am Mittwoch zeigt Keupr van Bentm aus den Niederlanden seine exzentrischen Kreationen, am Donnerstag das Hamburger Label FKK Mode für Damen und Herren, am Freitag die konzeptionell arbeitenden Österreicher Wendy & Jim.

Mit Jean-Charles de Castelbajac präsentieren Galéries Lafayette am Dienstag in einer VIP-Veranstaltung ein internationales Highlight. Der Designer wird persönlich anwesend sein, als weiterer Ehrengast kommt Didier Grumbach, Leiter des Pariser Chambre syndicale de couture et du prêt-à-porter und damit eine der wichtigsten Gestalten der französischen Mode. Organisator des "Festival de la mode" ist die Berliner Dependance des Pariser Pressebüros Girault-Totem, die damit zum ersten Mal ihre Ankündigung wahr machen, in Berlin zukünftig internationale Namen zu präsentieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben