Berlin : Am 9. November wird auf fünf Bühnen gefeiert

wik

Konzerte, Diskussionen, Ehrungen - mit einer ganzen Kette von Veranstaltungen feiert Berlin den 9. November. Das Volk kann den zehnten Jahrestag des Mauerfalls vor allem bei der zentralen Festveranstaltung am Brandenburger Tor mitfeiern. Keinen Grund zum Feiern werden die Verkehrsteilnehmer haben, die das Gebiet rund ums Brandenburger Tor queren müssen. Bereits ab heute ist in diesem Bereich mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Die Polizei hat zum Jubeltag nur eine Empfehlung: Die Gegend großräumig umfahren.

Die Beeinträchtigungen für den Verkehr beginnen heute ab 9 Uhr. Der südliche Teil des Pariser Platzes wird bis zum 12. November für den Aufbau des gläsernen Studios des SFB sowie weiterer mobiler TV-Stationen gesperrt. Zwischen dem 8. und 10. November wird es auch im nördlichen Bereich des Pariser Platzes nur eine Fahrspur geben. Komplett gesperrt wird die Durchfahrt durch das Brandenburger Tor vom 8. November, 19 Uhr, bis zum 10. November, 6 Uhr. Um zumindest an einem Tag den Frühverkehr durchzulassen, wird das Tor nach Angaben des Berliner Polizeipräsidiums am Dienstag, den 9. November, zwischen 6 und 9 Uhr geöffnet sein.

Außerdem werden wegen des umfangreichen Programms bei der zentralen Veranstaltung am Abend des 9. November ausgedehnte Halteverbotszonen eingerichtet. Am Brandenburger Tor, am Checkpoint Charlie, in der Niederkirchnerstraße, dem Leipziger Platz und der Ebertstraße werden jeweils Bühnen stehen. Deshalb ist vom 8. November, 18 Uhr, bis zum Morgen des 10. November an der Straße des 17. Juni zwischen dem Brandenburger Tor und der Entlastungsstraße in beiden Fahrtrichtungen das Halten verboten. Eine kurze Halteverbotszone ist auch vom 9. November, 15 Uhr, bis zum 10. November, 6 Uhr, im Bereich der Niederkirchnerstraße/Ecke Stresemannstraße vorgesehen. Weitere Einschränkungen des Verkehrs behält sich die Polizei vor. Es käme darauf an, wieviele Menschen die Veranstaltungen besuchen würden, meint ein Verkehrsplaner der Polizei. Angesichts dieser Engpässe empfiehlt die Polizei vor allem den Autofahrern, das Gebiet weiträumig zu umgehen. "Eine heiße Umleitungsstrecke gibt es nicht", bedauert Brigitte Wenzel von der Pressestelle des Polizeipräsidiums. Das Beste sei, die Innenstadt mit der BVG zu erkunden, so Wenzel.

Wer an der zentralen Festveranstaltung teilnehmen will, sollte sich um 19.30 Uhr am Brandenburg Tor einfinden. Dabei werden Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bürgermeister Eberhard Diepgen und Bundesministerin Christine Bergmann sprechen. Anschließend wird der Cellist Mstislav Rostropovich, der vor zehn Jahren ein spontanes Konzert an der Mauer gab, mit 166 Cellisten konzertieren. Zusammen mit den "Scorpions" werden sie den Song "Wind of Change" intonieren. Temperamentvoll wird es zwischen 17 Uhr und 23 Uhr auch auf den übrigen Bühnen zugehen; 20 Bands werden Hiphop, Rock und Jazz spielen. Der Tag vor dem 9. November ist allerdings den Hauptdarstellern der Einheit vorbehalten. Am Montag um 14 Uhr wird dem ehemaligen US-Präsidenten George Bush im Berliner Rathaus die Ehrenbürgerwürde verliehen. Die Laudatio hält Alt-Kanzler Kohl, auch Michail Gorbatschow wird erwartet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar