Berlin : Am liebsten mit Fahrrad und Wurst

Tom Hanks stellte am Potsdamer Platz seinen neuen Film vor. Im Herbst kommt er wieder

von
Foto: Reuters

Er ist so erfolgreich, weil er so durchschnittlich ist. Das hat Tom Hanks einmal selbst gesagt. Und recht hat er. Auch am Donnerstagabend am Potsdamer Platz brillierte der so erfolgreiche, so durchschnittliche Kerl in seiner Paraderolle: Hände schütteln, lächeln, ein Foto hier, ein Autogramm da. Das Wetter sei so schön in Berlin, schwärmte Hanks auf dem roten Teppich. „Wenn ich nicht arbeiten müsste, würde ich mir am liebsten ein Fahrrad schnappen und irgendwo eine Wurst essen gehen“, sagte Hanks, ganz der nette Typ von nebenan. Auch in seinem neuen Film „Larry Crowne“, den er am Potsdamer Platz vorstellte, spielt Hanks einen stinknormalen Typen.

Crowne, Manager einer Supermarktkette, wird entlassen, angeblich weil er nicht studiert hat. Entschlossen, sein Leben zu ändern, geht er aufs College und verliebt sich dort in seine Lehrerin, gespielt von Julia Roberts.

Eine romantische Komödie mit Roberts und Hanks – da scheint der Erfolg programmiert, zumal Hanks auch Regie geführt hat. Aber das war ja schon immer so bei dem Erfolgsgaranten, der mit Filmen wie „Philadelphia“ oder „Forrest Gump“ die Kassen sprengte.

Übrigens wird Tom Hanks demnächst schon wieder in Berlin erwartet, und diesmal nicht nur für einen Abend. Denn ab September dreht der Oscar-Preisträger in den Studios Babelsberg. „Der Wolkenatlas“ heißt sein neuestes Projekt, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von David Mitchell. Da die epische Geschichte über mehrere Jahrhunderte und sechs Kapitel verläuft, werden sich Tom Tykwer und die Geschwister Wachowski die Regie teilen. Auch Halle Berry ist mit von der Partie. Die Hauptrolle gebührt aber Hanks, der gleich mehrere Figuren spielen wird. Ob das auch potenzierten Erfolg bedeutet, muss man abwarten. Ende 2012 soll „Der Wolkenatlas“ in den Kinos anlaufen. Spätestens zur Premiere wird Hanks dann wieder am Potsdamer Platz stehen: Hände schütteln, lächeln, ein Foto hier, ein Autogramm da. So ist er halt, der nette Tom Hanks.Björn Stephan

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben